Spieletester werden und Geld verdienen – so geht es

Traumjob Spieletester – besonders viele Jugendliche träumen davon, mit dem Zocken ihr Geld zu verdienen. Die Vorstellung: Stundenlang auf der Couch hocken, Snacks genießen, neue Spiele auf der Konsole spielen und dafür Geld bekommen. Klingt wie im Schlaraffenland. Wir haben uns mit dem Job beschäftigt und wie du dir vielleicht denken kannst, sieht die Realität etwas anders aus. Wie bei (fast) jedem anderen Job wirst du nicht für dein persönliches Vergnügen bezahlt, sondern für die Ergebnisse, die du lieferst. Und dennoch kann der Job als Spieletester viel Spaß bereiten. Wie das Spiele testen genau abläuft und wie du an einen Auftrag als Spieletester kommst, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Was macht ein Spieletester genau?

Wenn du gerne zockst, bist du hier richtig. Denn als Spieletester machst du genau das –  mehrere Stunden pro Tag testet er Spiele. An eine Sache musst du dich aber gewöhnen: Du bekommst genaue Aufträge und musst diese bearbeiten. Der Ablauf ist dabei oft konkret vorgegeben. Das kann bedeuten, dass du eine bestimmte Sequenz in einem Computerspiel immer und immer wieder testest, um Bugs oder Logikfehler zu finden. Findest du solche Bugs im Spiel, musst du sie im Anschluss für die Programmierer zusammenfassen.

Eine andere Variante ist das Testen für Magazine. Deine Aufgabe ist es hier, einen mehr oder weniger ausführlichen Bericht zum Spiel für eine Zeitschrift zu schreiben. Du hast also einen bestimmten Zeitrahmen, in dem du das Spiel durchspielen und dann eine fundierte Meinung dazu abgeben musst. Häufig gibt es Vorgaben, worauf du besonders achten solltest. Neben den Fähigkeiten des Spiele spielens solltest du hierfür auch ein gewisses Händchen fürs Schreiben haben.

Um mit dem Testen von Spielen einen guten Nebenverdienst aufzubauen, gibt es auch noch eine weitere und einfachere Möglichkeit über Online-Plattformen. Dazu etwas später mehr.

Warum gibt es Spieletester?

Du kennst das sicher: Wenn du an einem großen Projekt längere Zeit arbeitest, siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Du übersiehst selbst auffällige Fehler oder vergisst kleine, sich wiederholende Aufgaben.

So geht es nicht nur dir, so geht es auch den Mitarbeitern in großen Unternehmen. Hinzu kommt der große Konkurrenzdruck am Markt für Computer- und Konsolenspiele. Spiele müssen schnell fertig werden und die Masse beeindrucken, um für das entwickelnde Unternehmen lukrativ zu sein. Aufgrund der modernen Anforderungen und der großen Anzahl an beteiligten Mitarbeitern kann es schon mal 60 bis 80 Millionen Euro kosten, ein Spiel fertig zu entwickeln.

Um den Erfolg eines solch gigantischen Projektes zu garantieren, muss das Spiel möglichst fehlerfrei laufen. Bugs und Schwachstellen werden in der sehr engagierten Gaming-Community innerhalb kürzester Zeit entdeckt und verbreitet. Deshalb setzen die Unternehmen Spielester ein, um grafische Fehler, unlogische Dialoge, Rechtschreibfehler oder störende Bugs vor der Veröffentlichung zu beseitigen. Es wäre für die Entwickler schlichtweg nicht möglich, alle kleinen Details selbst zu testen. Neben der Suche nach Fehlern gibt es aber weitere wichtige Anwendungsbereiche für Spieletester. Zum Beispiel analysieren sie Spielfluss, Logik und den Spaßfaktor der Spiele. Sie sind wichtig für die Gaming-Unternehmen, um noch vor dem Release wertvolles Feedback zu möglichen Optimierungen zu erhalten.

Du siehst schon: Deine Aufgaben können sehr vielfältig sein, wenn als Spieletester Geld verdienen möchtest. Sie hängen sowohl von deinen Qualifikationen als auch von deinem Arbeitgeber und der Projektphase ab. Du bekommst zum Testen meist eine SOLL-Liste, mit Aufgaben, die du unbedingt erfüllen solltest. Und um diese abzuhaken, wirst du einzelne Sequenzen immer wieder durchspielen.

Wie wird man Spieletester?

Um Spieletester zu werden, hast du unterschiedliche Möglichkeiten. Einige der wichtigsten listen wir dir hier auf. Eines sei aber vorweggenommen: Die Gaming-Branche ist ziemlich innovativ und entwickelt sich stets weiter. In einer solchen Branche kannst und solltest du immer auch etwas kreativ werden, um an begehrte Aufträge zu kommen.

1) Anstellung bei einem Spielehersteller

Der logische Weg, um als Spieletester Geld zu verdienen, ist eine Anstellung bei einem Spielehersteller oder Gaming-Riesen wie Playstation, Nintendo, Ubisoft oder Steam. Die entsprechenden Stellen sind aber sehr beliebt, weshalb um jede Ausschreibung großer Andrang herrscht.

Es gibt aber auch weniger beliebte Stellen bei Unternehmen wie der USK, die zuständig für die Prüfung von Spielen ist. Die Anforderungen an die Spieler sind hier aber meist größer.

2) Spiele-Reviews für Magazine

Wenn du neben deinem Talent fürs Zocken auch noch ein gutes Händchen fürs Schreiben hast, dann ist eine Anstellung als Spieleredakteur / Spielejournalist – auch als Freelancer – bei Gaming-Magazinen wie GameStar vielleicht die optimale Lösung für dich.

Hier schreibst du als Spieletester zum Beispiel Artikel und Testberichte zu Neuerscheinungen und bewertest sie in verschiedenen Kategorien. Die Anforderungen sind natürlich entsprechend hoch – je nach Magazin werden die Beiträge von echten Nerds gelesen.

3) Der eigene Blog, YouTube-Channel oder Social-Media-Auftritt

Selbst etwas aufzubauen, benötigt wohl die meiste Zeit und wirft auch in den ersten Monaten nicht viel Geld ab. Du hast dabei aber alle Gestaltungsmöglichkeiten selbst in der Hand und kannst dein Projekt kreativ nach deinen Vorstellungen umsetzen. Möglichkeiten, um zum unabhängigen Spieletester zu werden, bietet das Internet genug –  zum Beispiel mit einem eigenen Blog oder einem YouTube-Channel. Ein riesiger Vorteil: Wenn du etwas Reichweite und Content aufgebaut hast, kannst du dein Projekt bei Bewerbungen um bezahlte Aufträge als Referenz angeben.

4) Plattformen wie empfohlen.de oder testerheld.de

Bei Plattformen wie empfohlen.de oder Testerheld kannst du Geld als Spieletester verdienen – überwiegend für Browser- oder Handygames. Das ist eine tolle Möglichkeit, um den Beruf von zu Hause aus kennenzulernen und einen ersten Nebenverdienst aufzubauen. Besonders bei empfohlen.de findest du zahlreiche Aufträge, für die du auch gut bezahlt wirst. Das daraus verdiente Geld kannst du dann zum Beispiel in den Aufbau deines eigenen Projektes (vorhergehender Punkt) stecken. Aus unserer Sicht ein einfacher und schneller Start in die Branche.

Was sind die Voraussetzungen, um Spieletester werden zu können?

Skills & Leidenschaft

Als Spieletester wirst du dich nur durchsetzen, wenn du extrem viel Leidenschaft fürs Spielen mitbringst und auch schon gute Skills aufgebaut hast. Große Teile der Community beschäftigen sich oft stundenlang mit einem einzigen Computer-Game. Dementsprechend solltest du dich mit dem Thema Gaming wirklich identifizieren können, um in der Branche Fuß zu fassen – am besten kennst du dich in mehreren Genres gut oder in einem einzigen sehr gut aus.

Konzentrationsfähigkeit

Wir haben es bereits erwähnt: Du wirst als Spieletester einzelne Sequenzen immer und immer wieder spielen und musst mögliche Fehler sehr genau wiedergeben können. Das erfordert unglaublich viel Konzentration und eine hohe Frustrationstoleranz.

Englisch-Kenntnisse

Auch wenn es natürlich für fast jedes Spiel schon deutsche Übersetzungen gibt, findet die Welt des Gamings – und vor allem die der Spieleentwicklung – in englischer Sprache statt. Selbst wenn du in Deutschland arbeitest, ist es wahrscheinlich, dass du für ein internationales Unternehmen tätig bist. Du solltest hier fortgeschrittene Kenntnisse mitbringen, vor allem aber die wichtigen Begriffe der Szene kennen.

Stressresistenz

Wer gedacht hätte, der Job des Spieletesters besteht aus Couch, Chips und ein wenig Zocken, der ist falsch gelegen. In der Regel spielst du 7 bis 8 Stunden pro Tag. Je näher das Release-Datum rückt, desto mehr Zeit wirst du auch investieren müssen. Besonders bei millionenschweren Projekten können die letzten Tage und Wochen vor dem Release viel Stress mit sich bringen.

Wie viel Geld verdient man mit dem Spiele testen?

Hier eine konkrete Zahl zu nennen, ist leider nicht möglich. Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es die unterschiedlichsten Arten von Spieletestern. Wenn du zum Beispiel über empfohlen.de oder testerheld.de beginnst, kannst du dir ein nettes Nebeneinkommen im Bereich von 50 bis 100 Euro aufbauen. Als Freelance-Journalist wirst du vermutlich bis zu 15 Euro pro Stunde verdienen und als Angestellter kannst du vom geringfügigen Gehalt für ein paar Stunden pro Monat bis hin zum guten Vollzeitgehalt alles bekommen. Der Verdienst ist also absolut unterschiedlich. Für einen Spieltester gibt Gehalt.de ein bundesweites Durchschnittsgehalt von 4.562 Euro pro Monat an (Quelle – Stand 2022). Für Spieletester gilt vielleicht noch mehr als in anderen Berufen, dass man eher klein anfängt und sich dann durch gute Leistungen und Erfahrungen hocharbeitet.


Das könnte dir auch gefallen
>