Elterngeldstellen

Wer zahlt das Elterngeld?

Das Elterngeld ist generell eine Leistung des Bundes, was bedeutet, dass der Bund auch das Geld dafür bereitstellt. Allerdings verwalten die einzelnen Bundesländer das Elterngeld und deshalb gibt es keine zentrale Anlaufstelle, sondern viele verschiedene Elterngeldstellen mit eigenen Ansprechpartnern und auch eigenen Antragsformularen. In einigen Bundesländern kann man mittlerweile den Elterngeldantrag schon online einreichen, in den meisten muss dies jedoch noch auf dem Postweg erfolgen. Es macht in jedem Fall Sinn, bei der für dich zuständigen Elterngeldstelle im Vorfeld anzurufen und nachzufragen. Hier findest du die Elterngeldstellen nach Bundesländern sortiert:

Ab wann Elterngeld beantragen?

Das Elterngeld kann erst nach der Geburt beantragt werden. Du solltest dir jedoch nicht zu viel Zeit lassen, denn es kann nur für maximal 3 Monate rückwirkend beantragt werden. Der Zeitraum zum Beantragung beträgt also 3 Monate, danach erhält man nicht die volle Leistung.

Wird das Elterngeld versteuert?

Elterngeld an sich ist sozialabgabenfrei, jedoch zählt es mit zum Einkommen dazu und bestimmt daher auch mit über den Einkommensteuersatz, da es dem Progressionsvorbehalt unterliegt.

Wichtiger Hinweis

Deine Ansprechpartner bei den Elterngeldstellen sind natürlich geschulte Fachkräfte und du kannst ihnen grundsätzlich vertrauen. Ihre Pflicht ist es allerdings, die Elterngeldanträge auf Korrektheit oder Formfehler hin zu prüfen, nicht danach, ob du mit den getroffenen Entscheidungen den maximalen Nutzen aus dem Elterngeld herausholst. Deshalb ist es wichtig, dass du dich nicht nur auf die Elterngeldstelle verlässt, sondern dich selbst über das Thema Elterngeld, die Möglichkeiten und Wege informierst. Die spannenden Tricks für mehr Elterngeld kannst du in unserem Elterngeld Onlinekurs lernen.

Achtung: Viele Eltern machen Fehler beim Elterngeld!

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Sternen - Insgesamt 9 Bewertungen
Loading...

Hinterlass einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du darfst gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.