Amazon Produkttester werden: Anleitung und Verdienst

Träumst du davon, regelmäßig Produkte zu testen und vielleicht sogar Produkte, die noch nicht in den Regalen stehen? Das ist nicht nur bei Amazon selbst möglich (Amazon Vine), sondern auch über andere Anbieter. Wie du Amazon Produkttester werden kannst und was du damit verdienst, erklären wir in diesem Artikel.

Was macht ein Produkttester?

Mit einer guten Bewertung oder Rezension verkauft sich Produkt häufig besser. Besonders bei neuen Produkten erleichtert es Kunden die Kaufentscheidung. Viele Händler suchen daher über Drittanbieter nach Produkttestern, die ihre Produkte „ehrlich“ bewerten. 

Testen:
Du kannst dich als Produkttester bei speziellen Anbietern dafür registrieren. Dabei entstehen dir in der Regel keine Kosten und du darfst im Anschluss an den Test das Produkt als „Lohn“ behalten. Die Voraussetzung ist, dass du innerhalb von vorgegebenen Fristen das erhaltene Produkt testest.

Bewerten:
Deine Gegenleistung für das Produkt ist eine Bewertung. Je nach Anbieter gibt es noch eine zusätzliche Aufwandsentschädigung. Du berichtest öffentlich über deinen Test. Das kann eine Rezension auf einer Handelsplattform (z.B. Amazon) selbst sein oder auch in den sozialen Netzwerken. Das ist je nach Anbieter verschieden. 

Rezension schreiben:
Die Länge einer guten Rezension liegt bei mindestens 70 und maximal 300 Wörtern. Am besten nennst du die Vor- und Nachteile des Produktes. Weiterhin ist auch immer ein Vergleich zu einem ähnlichen Produkt sinnvoll. Du solltest dich natürlich an die Rezensionsrichtlinien halten und immer in einem freundlichen Ton schreiben. Beachte auch die Zeitvorgabe des Anbieters, bis wann deine Rezension online sein sollte.

Worauf sollte ein Amazon Produkttester achten?

Deine Rezensionen sollte ehrlich sein. Stelle das Produkt nicht nur positiv dar, weil du es kostenlos erhalten hast. Außerdem ist es wichtig, dass du die vorgegebenen Fristen für den Produkttest einhältst. Bei den meisten Anbietern beträgt die Testzeit 30 Tage. Stellst du deine Bewertung später online, kann das zu deinem Ausschluss aus dem Testprogramm führen. 

Wie werde ich Produkttester für Amazon?

Es gibt verschiedene Drittanbieter über die du Produkte für Amazon-Händler testen kannst (mehr dazu weiter unten im Artikel). Amazon selbst bietet einen Club für Tester an, den „Amazon Vine Club“. Die Clubmitglieder testen regelmäßig für Amazon Produkte, die teilweise erst in Kürze erscheinen. Dabei umfasst das Sortiment die verschiedensten Bereiche wie Technik, Bücher, Kosmetik- und Sportartikel usw. 

Das Schwierige ist, dass es kein Bewerbungsverfahren oder Anmeldeformular gibt. Nur Amazon selbst lädt die Clubmitglieder ein. Damit Amazon auf dich aufmerksam wird, solltest du regelmäßig Rezensionen zu deinen gekauften Produkten verfassen. Sind deine Bewertungen für viele andere Nutzer hilfreich, hast du gute Chancen aufgenommen zu werden. Der Rezensentenrang entscheidet bei Amazons Club, wer eine Einladung erhält und wer nicht.

Darf ich die für Amazon getesteten Produkte behalten?

Ja, die dir zugesendeten Produkte kannst du in der Regel behalten. Bei Amazon Vine bist du sogar verpflichtet, sie bis zu 6 Monate, manche Produkte sogar bis zu 2 Jahre aufzubewahren. Es besteht die Möglichkeit, dass es zu Rückfragen kommt, und du im Rahmen der Clubmitgliedschaft aufgefordert wirst diese zu beantworten. Weiterhin darf Amazon eine Rücksendung verlangen. Ein Verkauf dieser Produkte ist nach Angaben aktiver Clubmitglieder untersagt. Dies kann auch zum Ausschluss aus dem Club führen.

Bei Drittanbietern gibt es unterschiedliche Regelungen. Zum Teil darfst du die Produkte selbst behalten oder verschenken. Bei anderen ist verschenken und / oder verkaufen nicht erlaubt. Lies am besten zu Beginn einmal die AGB des Anbieters durch, damit du keine böse Überraschung erlebst.

Was verdiene ich als Produkttester für Amazon?

Eine Entlohnung in Form von Punkten wie du es vielleicht aus Onlineportalen kennst, wo du mit Umfragen Geld verdienen kannst, gibt es nicht. Du darfst das getestete Produkt in der Regel behalten. Für deine Rezension gibt es bei Amazon selbst keine weitere Belohnung. Einige Drittanbieter zahlen zusätzlich eine Aufwandsentschädigung. Dies ist abhängig vom Anbieter und Umfang des Tests.

So kannst du Amazon-Produkte bei Drittanbietern testen

Es gibt viele Drittanbieter, die sich darauf spezialisiert haben, Produkttests für Amazon-Händler durchzuführen. Die Anmeldung ist für dich kostenlos und zum Teil gibt es sogar noch eine Aufwandsentschädigung für den Test. Die wichtigsten Anbieter stellen wir dir nachfolgend vor:

Shopdoc.de:
Die Voraussetzung für die Anmeldung bei diesem Anbieter ist ein Amazon-Konto. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Du bewirbst dich im Portal auf kostenlose oder vergünstigte Produkte für Tests und Feedbacks. Du bekommst Gutscheincodes über die du dann bei Amazon das Produkt kostenlos oder stark vergünstigt bestellen kannst. 

Testerjob.net:
Dieser Anbieter führt überwiegend Amazon-Produkttests durch. Ab 18 Jahren darfst du dich anmelden. Bei diesem Anbieter ist eine Verifizierung mit deinem Personalausweis erforderlich. Du kaufst deine Test-Produkte über die Prepaid-Methode. Das bedeutet, testerjob.de geht in Vorleistung für dich und du kaufst von diesem Guthaben das Produkt. Du darfst die Produkte nach dem Testen behalten. Zusätzlich gibt es für einige Tests noch eine Aufwandsentschädigung von bis zu 10 Euro.

Lutendo.com:
Bei diesem Anbieter brauchst du ein Amazon-Konto mit dem du und auch schon Rezensionen verfasst hast. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren. Weiterhin benötigst du eine gültige Bankverbindung. Du darfst alle Produkte die du getestet hast behalten oder auch verschenken. Ab und zu bekommst du für bestimmte Tests zusätzlich eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 25 Euro.

Clubderprodukttester.de:
Ein Amazon-Konto mit Rezensionen öffnet dir die Türen zum Club der Produkttester. Deine Aufnahme überprüft der Anbieter anhand deiner bisher verfassten Rezensionen manuell. Das Besondere an diesem Club ist, dass du hier Produkte testest, die überwiegend noch „Vorserienmodelle“ sind. Das hat zur Folge, dass du die Produkte nach Testende zwar behalten, aber nicht verschenken oder verkaufen darfst.

Fazit: Lohnt es sich Amazon Produkttester zu sein?

Es kommt darauf an, was für ein Produkt du zum Testen bekommst. Nicht immer kannst du das Produkt aussuchen. Smartphones, Kopfhörer oder Bücher kannst du auch unterwegs testen. Bei Staubsaugern oder einem DVD-Player sieht das schon anders aus. Du bist also mit diesen Produkttests nicht so flexibel beim Geld verdienen, wie bei einem Umfragepanel wie Toluna oder LifePoints. Weiterhin kann es zeitlich einmal kritisch sein, innerhalb von 30 Tagen dem Produkt ausgiebig auf dem Zahn zu fühlen und eine wirklich gute Rezension zu verfassen. Zwei bis drei Stunden solltest du in der Woche hierfür einplanen. Dafür bekommst du immer die neuesten Produkte und darfst diese im Anschluss meist auch behalten.


Das könnte dir auch gefallen
>