Comdirect JuniorDepot Erfahrungen: Lohnt sich das?

Durch die ständig fallenden Zinsen haben sich die sinnvollen Möglichkeiten der Geldanlage in den letzten Jahren verändert. Wir sind große Fans vom eigenen Depot in Kombination mit Sparplänen. Das Comdirect JuniorDepot ist eines der beliebtesten Depots, wenn es um die Geldanlage für Kinder geht. Ob es hält, was es verspricht und ob es bessere Alternativen gibt, zeigen wir in diesem Artikel.

Was Wichtigste in Kürze

  • Das Depot ist bei aktiver Nutzung kostenlos
  • Eltern können Steuervorteile nutzen, wenn das Depot im Namen des Kindes läuft
  • Über den Zinseszinseffekt über 10 bis 15 Jahre spannende Renditen erwirtschaften
  • JuniorDepot Eröffnung geht nur, wenn alle gesetzlichen Vertreter zustimmen
  • Hier kannst du direkt ein JuniorDepot eröffnen

Warum ein JuniorDepot?

Ein JuniorDepot ist dann relevant, wenn du Geld für dein Kind sparen möchtest. Im Vergleich zu einem normalen Depot sparst du damit das Geld nicht in deinem Namen, sondern im Namen deines Kindes (oder Enkelkindes). Das Ganze hat steuerliche und rechtliche Gründe und du solltest dir zuerst im Klaren darüber sein, ob du tatsächlich ein JuniorDepot im Namen deines Kindes anlegen möchtest oder doch besser ein Depot in deinem Namen eröffnest und deinem Kind später das Geld schenkst.

Junior Depot vs. Depot der Eltern

Zunächst der steuerliche Aspekt: Auch Kinder haben Steuerfreibeträge, die genutzt werden können (Grundfreibetrag, Sparerpauschbetrag und Sonderausgaben-Pauschbetrag). Das sind (Stand: 2022) 10.821 Euro jährlich. Wenn du dich für ein Depot in deinem Namen entscheidest, verfallen diese Freibeträge und die Gewinne aus Aktien und Fonds werden deinen Freibeträgen angerechnet.

Beim rechtlichen Aspekt geht es um das Eigentum des Geldes. Das eingezahlte Geld, die Aktien und Fonds gehören beim Junior Depot dem Kind. Weder du, noch andere Personen dürfen sich daran einfach so bedienen.

Die Eltern sind jedoch die Bevollmächtigten und verwalten das Depot für ihre Kinder, bis sie volljährig sind. Danach kann das Kind frei über das Geld und die Werte verfügen.

Das kostet das Comdirect JuniorDepot

Das Comdirect JuniorDepot ist grundsätzlich kostenlos, wenn du es regelmäßig nutzt. Ganz konkret heißt das: 6 Monate kostenfrei und danach weiterhin kostenfrei, wenn du mindestens 2 Trades im Quartal durchführst oder regelmäßig in einen Sparplan einzahlst. Ansonsten kostet es 1,95 Euro im Monat. Die meisten Eltern setzen auf einen Sparplan oder kaufen zumindest regelmäßig Aktien oder Fonds. Deshalb fallen hier keine Kosten an.

Wenn du einen Sparplan ausführst, kostet das im Regelfall 1,5% des Ordervolumens. Beispiel: Dein Sparplan mit einer Sparrate von 25 Euro wird ausgeführt. Dann fallen hierfür 0,38 Euro Gebühren an.

Es gibt jedoch sehr viele ETFs, die bei Comdirect einen 100% Discount bekommen. Das heißt hier entfallen die Ausgabeaufschläge.

So eröffnest du das JuniorDepot

Die Eröffnung des Comdirect JuniorDepots ist sehr einfach: Du führst die Registrierung als gesetzlicher Vertreter durch (also in der Regel als Mama oder Papa). Alle (!) gesetzlichen Vertreter müssen hierbei genannt und legitimiert werden. Außerdem brauchst du für die Anmeldung die 11-stellige Steueridentifikationsnummer. Das Bundeszentralamt für Steuern teilt euch diese schon wenige Tage nach der Geburt per Brief mit.

Außerdem sind für die Kontoeröffnung folgende Unterlagen in Kopie notwendig:

  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Bei nicht verheirateten Eltern: Kopie des Sorgerechtsbeschlusses
  • Sind die Eltern verheiratet, haben jedoch unterschiedliche Nachnamen: Kopie der Heiratsurkunde
  • Bei Alleinerziehenden: Kopie des Sorgerechtsbeschlusses

Per Postident-Verfahren könnt ihr euch mit Personalausweis in einer Poststelle verifizieren lassen und der Mitarbeitende sendet die Unterlagen dann an die Comdirect. Das Depot wird dann eröffnet und ihr erhaltet wenige Tage später die Zugänge per Post.

Dann könnt ihr euren ersten Sparplan anlegen, Fonds oder Aktien kaufen.

Das sagen andere Kunden

Besonders positiv ist, dass du einen Sparplan bereits ab 25 Euro Sparrate eröffnen kannst. Das lesen wir auch in zahlreichen Bewertungen im Internet. In einer Umfrage haben wir herausgefunden, dass viele Eltern eher 25 Euro im Monat, statt 50 oder 100 Euro investieren können / wollen. Das bieten nur wenige Depot-Anbieter an und deshalb ist das Comdirect JuniorDepot auch sehr beliebt.

Dann noch der Kostenpunkt: Das Depot ist bei aktiver Nutzung kostenlos. Wir gehen einmal davon aus, dass du es tatsächlich auch aktiv nutzen möchtest, ansonsten kannst du auch ein Sparbuch anlegen und verzichtest auf eine Rendite. Die Kostenstruktur von Comdirect ist wirklich sehr fair und es gibt sehr viele sparplanfähige ETFs, die du kostenfrei besparen kannst.

Unsere Empfehlung

Ein JuniorDepot lohnt sich generell, um in der heutigen Zeit Geld für seine Kinder oder Enkelkinder anzusparen. Ob es nun das Comdirect JuniorDepot ist oder ein anderes, ist häufig auch Geschmacks- und Vertrauenssache. Ich bin ein großer Fan der Comdirect und habe hier auch mein eigenes Depot. Die Konditionen sind absolut top und die Bedienbarkeit ist super einfach. Deshalb kann ich mich absolut für ein Comdirect JuniorDepot aussprechen.

Das könnte dir auch gefallen
>