Bild: Elterngeldantrag

Elterngeldantrag Schleswig-Holstein

Elterngeld ist Ländersache und daher im Bundesland zu beantragen, in dem du lebst. In Schleswig-Holstein ist das Elterngeld bei den Elterngeldstellen des Landesamtes für Soziale Dienste zu beantragen. Insgesamt 5 Außenstellen gibt es. Deine zuständige Stelle findest du in dieser Übersicht.

Aktueller Hinweis: Leider sind die Elterngeldstellen derzeit stark überlastet. Du solltest deinen Elterngeldantrag in Schleswig-Holstein daher möglichst frühzeitig stellen und vollständig und korrekt ausfüllen. Viele Eltern füllen ihn leider fehlerhaft aus, was zu deutlichen Verzögerungen der Zahlungen führt. Im schlimmsten Fall kennen sie ihren Elterngeldanspruch nicht eindeutig und erhalten dann weniger, als ihnen zusteht. Wir bieten dir mit unserem Elterngeldkurs und dem Elterngeldantragsservice Hilfe: Im Elterngeld Onlinekurs lernst du, was du alles beachten musst und wie du dein Elterngeld optimieren kannst. Bei unserer Elterngeldberatung übernehmen wir das für dich und füllen auch deinen Elterngeldantrag für dich komplett aus.

Antragsformular

Hinweisblätter & Anhänge

Zuletzt geprüft: 07.2018

Die offizielle Elterngeldseite des Landes Schleswig-Holstein findest du hier:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LASD/Aufgaben/KinderUndEltern/KinderUndElternArtikelElterngeld.html

Alle Elterngeldstellen in Schleswig-Holstein findest du in dieser Übersicht:
https://www.elterngeld.de/elterngeldstellen-schleswig-holstein/

3 Tipps für deinen Elterngeldantrag

1. Elterngeldantrag schon vor der Geburt vorbereiten

Aus Erfahrung und Erzählungen anderer Eltern legen wir dir nah, den Elterngeldantrag schon vor der Geburt vorzubereiten. Du hast dann keinen Stress mehr, wenn dein Baby bereits da ist und deine Aufmerksamkeit braucht. Nach der Geburt deines Kindes musst du nur noch das Geburtsdatum des Kindes, die Geburtsurkunde und die Bescheinigung der Krankenkasse über die Fortzahlung des Mutterschaftsgeldes nach der Geburt beilegen und kannst den Antrag dann direkt absenden.

2. Rücklagen bilden

In einigen Fällen kann die Auszahlung des ersten Elterngeldes mehrere Monate dauern. Gerade Alleinerziehende haben es dann nicht leicht. Versuche schon im Vorfeld Rücklagen zu bilden, um die Zeit bis zur ersten Elterngeldzahlung zu überbrücken. Wenn das Ganze erst einmal ins Rollen gekommen ist, erhältst du auch monatlich dein Elterngeld.

3. Mehr Elterngeld erhalten

Es gibt ein paar legale Tricks, wie Sie Ihren Elterngeldanspruch erhöhen können. Da das Elterngeld abhängig vom Netto-Einkommen ist, gilt es, dieses im Bemessungszeitraum zu vergrößern. Wie das geht, erfährst du in unserem Elterngeld Onlinkurs. Einige Eltern haben so schon mehrere tausend Euro zusätzliches Elterngeld erhalten.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Elterngeldantrag in Schleswig-Holstein? Poste sie uns in die Kommentare!

Achtung: Viele Eltern machen Fehler beim Elterngeld!

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen - Insgesamt 2 Bewertungen
Loading...

Hinterlass einen Kommentar

Hinweis: Wir bekommen täglich etwa 50 Kommentare mit Fragen zum Elterngeld. Aus zeitlichen Gründen können wir diese individuellen Anfragen leider nicht beantworten. Unser Elterngeld-Onlinekurs wird von einem Expertenteam betreut. Bitte buche den Kurs, wenn du individuelle Fragen zum Elterngeld hast. Hier geht's zum Kurs.