Bild: Elterngeldantrag

Elterngeldantrag NRW

Das Elterngeld ist Ländersache und muss deshalb in dem Bundesland beantragt werden, in dem du lebst. Der Elterngeldantrag in NRW (Nordrhein-Westfalen) muss bei der zuständigen Kreisverwaltung oder der Verwaltung der kreisfreien Städte eingereicht werden. Welche Elterngeldstelle für dich zuständig ist, siehst du in dieser Übersicht. Eine Besonderheit gibt es in NRW: Du kannst den Elterngeldantrag auch online einreichen. Dies kannst du hier tun.

Aktueller Hinweis: Die Ämter sind aufgrund der gestiegenen Geburtenrate absolut überfordert. Wenn du deinen Elterngeldantrag in NRW einreichst, solltest du in jedem Fall ausreichend Bearbeitungszeit einplanen. Achte in jedem Fall darauf, dass dein Elterngeldantrag vollständig und korrekt ausgefüllt ist und alle Anlagen vorhanden sind. Viele Eltern füllen den Antrag unvollständig aus oder sind nicht korrekt. In der Folge verzögert sich die Elterngeldauszahlung im Einzelfall um mehrere Monate oder du erhältst weniger Elterngeld als dir zustehen würde. Wir bieten dir mit unserem Elterngeldkurs und dem Elterngeldantragsservice Hilfe: Im Elterngeld Onlinekurs lernst du, was du alles beachten musst und wie du dein Elterngeld optimieren kannst. Bei unserer Elterngeldberatung übernehmen wir das für dich und füllen auch deinen Elterngeldantrag für dich komplett aus.

Antragsformular

Hinweisblätter & Anhänge

Zuletzt geprüft: 07.2018

Die offizielle Elterngeldseite für NRW findest du hier:
https://www.mfkjks.nrw/elterngeld-und-elternzeit

Alle Elterngeldstellen in NRW findest du in dieser Übersicht:
https://www.elterngeld.de/elterngeldstellen-nordrhein-westfalen/

3 Tipps für deinen Elterngeldantrag

1. Elterngeldantrag schon vor der Geburt vorbereiten

Den Elterngeldantrag in NRW kannst du grundsätzlich erst nach der Geburt einsenden. Allerdings kannst du ihn schon vor der Geburt vorbereiten und ausfüllen. Du wirst sehen – wenn dein Baby erstmal geboren ist, hast du dafür kaum noch Zeit. Damit dein Elterngeld möglichst frühzeitig gezahlt wird, solltest du den Antrag jedoch schon in den ersten Tagen nach der Geburt einsenden. Nach der Geburt musst du den Elterngeldantrag nur noch um das Geburtsdatum des Kindes, die Geburtsurkunde und die Bescheinigung der Krankenkasse über die Fortzahlung des Mutterschaftsgeldes nach der Geburt ergänzen. Der Aufwand hält sich dann wirklich in Grenzen.

2. Auf Voraussetzungen für Partnerschaftsbonus achten

Die meisten Eltern wählen das 12+2 Modell, bei dem ein Partner 12 Monate Elterngeld und der andere Partner 2 Monate Elterngeld erhält. Du kannst deine Elternzeit jedoch auch überschneiden lassen und vom Partnerschaftsbonus profitieren. Achte dann aber bitte darauf, die Voraussetzungen jederzeit zu erfüllen. Das bedeutet dass die wöchentliche Arbeitszeit tatsächlich zwischen 25 und 30 Stunden liegt und nicht unter- oder überschreitet. Das hört sich banal an, tatsächlich missachten aber viele Eltern dies und müssen den kompletten Bonus für beide Elternteile am Ende zurückzahlen (und das sind dann vierstellige Summen).

3. Mehr Elterngeld durch Steuerklassen-Wechsel

Es gibt ein paar legale Tricks, mit denen du deinen Elterngeldanspruch erhöhen kannst – du musst sie nur kennen. Zu diesen Tricks zählt auch der Steuerklassenwechsel. Da das Elterngeld vom Netto-Einkommen abhängig ist, lohnt es sich über einen Steuerklassenwechsel nachzudenken. Grund: In einer anderen Steuerklasse verändert sich das Netto-Gehalt. Nach der Geburt deines Kindes kannst du die Steuerklasse wieder zurückwechseln. Das Prinzip ist einfach, die Probleme lauern allerdings im Detail. Alle genauen Infos dazu findest du hier.

Es gibt aber noch viele weitere Tricks. Wir zeigen sie dir alle in unserem Elterngeld Onlinekurs. Du kannst sie dann ganz einfach für dich umsetzen und mehr Elterngeld erhalten.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Elterngeldantrag in NRW? Poste sie uns in die Kommentare!

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Wir helfen dir mit unserer "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von unseren Experten beraten. Profitiere von unserem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!


  • Ich warte leider schon 11 Wochen auf mein Elterngeld. Es ist kein schönes Gefühl mit Baby ohne Geld dazustehen. Wenn ich meinen Ehemann nicht hätte wäre ich total aufgeschmissen. Es ist echt traurig wie unser Staat uns hängen lässt.

  • >