Bild: Elterngeldantrag

Elterngeldantrag Baden-Württemberg

Dein Elterngeldantrag in Baden-Württemberg wird von der Landesbank Baden-Württemberg bearbeitet. Im gesamten Bundesland gibt es daher nur diese eine Elterngeldstelle. Die Bearbeitung findet auf dem Postweg statt, plane bitte auch eine entsprechende Bearbeitungszeit ein.

Aktueller Hinweis: Die Ämter sind leider sehr überlastet und die Bearbeitung des Elterngeldantrags wird daher einige Zeit in Anspruch nehmen. Achte unbedingt darauf, dass der Antrag vollständig und korrekt ausgefüllt ist, ansonsten verlängert sich der Bearbeitungszeitraum (teilweise deutlich). Der Antrag ist sehr umfangreich und nimmt etwa 5 Stunden Zeit in Anspruch. Viele Eltern füllen ihn leider nicht korrekt aus und erhalten dadurch weniger Elterngeld als ihnen zusteht oder müssen sehr lange darauf warten. Wir bieten dir mit unserem Elterngeldkurs und dem Elterngeldantragsservice Hilfe: Im Elterngeld Onlinekurs lernst du, was du alles beachten musst und wie du dein Elterngeld optimieren kannst. Bei unserer Elterngeldberatung übernehmen wir das für dich und füllen auch deinen Elterngeldantrag für dich komplett aus.

3 Tipps für deinen Elterngeldantrag

1. Elterngeldantrag schon vor der Geburt vorbereiten

Deinen Elterngeldantrag in Baden-Württemberg solltest du idealerweise schon vor der Geburt vorbereiten. Warum? Nach der Geburt hast du mit deinem Neugeborenen genug zu tun und wirst kaum Zeit für solch umfangreiche Anträge finden. Das können wir dir aus Gesprächen mit hunderten Eltern mit auf den Weg geben. Nach der Geburt musst du den Elterngeldantrag nur noch um das Geburtsdatum deines Kindes, die Geburtsurkunde und die Bescheinigung der Krankenkasse über die Fortzahlung des Mutterschaftsgeldes nach der Geburt ergänzen und kannst ihn dann direkt einsenden.

2. Auf Voraussetzungen für Partnerschaftsbonus achten

Der Partnerschaftsbonus ist sehr sinnvoll und wenn ihr ihn in Anspruch nehmen wollt, solltet ihr stets darauf achten, die Voraussetzungen zu erfüllen. Das bedeutet dass die wöchentliche Arbeitszeit tatsächlich zwischen 25 und 30 Stunden liegt und nicht unter- oder überschritten wird. Wenn die Voraussetzung auch nur bei einem Elternteil missachtet wird, müsst ihr beide den vollen Bonus der 4 Monate zurückzahlen – und das wird richtig teuer.

3. Mehr Elterngeld durch Steuerklassen-Wechsel

Es gibt ein paar „Tricks“, mit denen man den Elterngeldanspruch optimieren kann. Im Einzelfall erhältst du sogar einige tausend Euro mehr Elterngeld. Ein beliebter Trick ist zum Beispiel der Steuerklassen-Wechsel vor der Geburt. Es ist jedoch nicht ganz einfach und du musst dafür gewisse Voraussetzungen erfüllen. Wenn du mehr über die Optimierungsmöglichkeiten wissen möchtest, dann nutz am besten unseren Elterngeldkurs. Dort erklären wir diese und weitere Tricks im Detail.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Elterngeldantrag in Baden-Württemberg? Poste sie uns in die Kommentare!

Achtung: Viele Eltern machen Fehler beim Elterngeld!

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Sternen - Insgesamt 3 Bewertungen
Loading...

Hinterlass einen Kommentar

Hinweis: Wir bekommen täglich etwa 50 Kommentare mit Fragen zum Elterngeld. Aus zeitlichen Gründen können wir diese individuellen Anfragen leider nicht beantworten. Unser Elterngeld-Onlinekurs wird von einem Expertenteam betreut. Bitte buche den Kurs, wenn du individuelle Fragen zum Elterngeld hast. Hier geht's zum Kurs.