Bild: Elterngeldantrag

Elterngeldantrag Saarland

Das Elterngeld musst du in dem Bundesland beantragen, in dem du lebst. Wenn du also im Saarland lebst, musst du auch dort deinen Elterngeldantrag einreichen. Auch einen Online-Antrag gibt es. Deine zuständige Elterngeldstelle ist das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland.

Leider ist der Antrag sehr komplex und viele Eltern füllen ihn nicht korrekt oder nur unvollständig aus. In der Folge wird dein Antrag zurückgestellt und erst später bearbeitet. In einigen Fällen kommt es damit zu einer monatelangen Verzögerung der Elterngeldzahlung. Wir helfen dir! Im Elterngeld Onlinekurs lernst du, was du alles beachten musst und wie du dein Elterngeld optimieren kannst. Bei unserer Elterngeldberatung übernehmen wir das für dich und füllen auch deinen Elterngeldantrag für dich komplett aus.

Aktueller Hinweis:
Bundesweit sind die Elterngeldstellen aufgrund gestiegener Geburtenraten und Personalmangel sehr überlastet. Stell dich daher auf eine lange Bearbeitungszeit bei deinem Elterngeldantrag im Saarland ein. Lege dir am besten eine kleine Rücklage an für die erste Zeit nach der Geburt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

ACHTUNG: Ab dem 1. Januar 2023 gibt es ein neues, bundeseinheitliches Elterngeldformular. Wenn dein Kind um den Jahreswechsel herum auf die Welt kommt oder du spät dran bist mit der Abgabe: Erfrage bei deiner Elterngeldstelle, welches Formular du verwenden sollst.

Antragsformulare für Geburten ab 01. September 2021

Hinweisblätter & Anhänge

Ergänzende Formulare aufgrund von Corona

Zuletzt geprüft: 04.2022

3 Tipps für deinen Elterngeldantrag

1. In die Familienversicherung wechseln

Dieser Tipp richtet sich an all diejenigen, die privat krankenversichert sind: Wenn in der Elternzeit dein Einkommen wegfällt, ergibt sich eventuell die Möglichkeit, in die beitragsfreie Familienversicherung zu wechseln. Da eine PKV schnell 500 Euro und mehr monatlich kostet, könnte dies für dich ein wertvoller Tipp sein.

2. Rücklagen bilden

Bereite deinen Elterngeldantrag im Saarland unbedingt schon vor der Geburt vor. Gib ihn dann direkt ab, sobald die Geburtsurkunde deines Kindes vorliegt. So könnte es klappen, das Elterngeld rechtzeitig zu bekommen. Nach der Geburt kann es sein, dass du nicht ausreichend Zeit für einen so umfangreichen Antrag findest. Sofern du ein wenig Zeit verstreichen lässt, solltest du eine verspätete Zahlung einkalkulieren. Gleiches gilt, wenn der Antrag nicht korrekt ausgefüllt wurde. Bilde deshalb Rücklagen, damit du zumindest die ersten beiden Monate überbrücken und auf das Elterngeld zunächst zumindest verzichten kannst.

3. Mehr Elterngeld erhalten

Du denkst wahrscheinlich, du weißt, wie viel Elterngeld dir zusteht. Die meisten Eltern kennen ihren tatsächlichen Anspruch und die Optimierungstricks jedoch nicht. Unsere Elterngeld-Experten gehen täglich neue Elterngeldanträge durch und finden bei fast allen Kunden Möglichkeiten, den Anspruch zu optimieren. Bedeutet mehr Elterngeld für dich und deine Familie. Wenn du auch lernen möchtest, wie du mehr Elterngeld erhalten kannst, dann nutze dafür unseren Elterngeld Onlinekurs.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Elterngeldantrag im Saarland? Poste sie uns in die Kommentare!

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Wir helfen dir mit unserer "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von unseren Experten beraten. Profitiere von unserem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

>