Bild: Elterngeldantrag

Elterngeldantrag Hamburg

Elterngeld ist Ländersache. Wenn du also in Hamburg wohnst, musst du dich an deine zuständige Elterngeldstelle in Hamburg wenden. Insgesamt 7 Elterngeldstellen gibt es in Hamburg – diese sind in den jeweiligen Bezirksämtern ansässig. Du findest die Liste auf dieser Seite. Du kannst den Antrag auf Papier ausfüllen oder hier online.

Hinweis vorab: Das Elterngeldformular kannst du hier herunterladen. Plane für den Antrag gut 5 Stunden Zeit (+ Zeit für die Planung des Elterngeldmodells und Elternzeitplanung) ein. Er ist sehr umfangreich und nicht immer einfach zu verstehen. Viele Eltern füllen ihn leider nicht korrekt aus, weshalb das Elterngeld deutlich zu spät gezahlt wird. Oft fällt dann auch das Elterngeld niedriger aus.  Wir können dir bei deinem Elterngeldantrag in Hamburg helfen. Wir beraten dich gern, beantworten deine Fragen und füllen den Antrag auch komplett für dich aus. Dein Vorteil: Du erhältst fristgerecht das maximale Elterngeld. Zur Elterngeldberatung geht es hier. Wenn du wissen möchtest, wie du mit cleveren Tricks mehr Elterngeld erhalten kannst, empfehlen wir dir unseren Elterngeld Onlinekurs.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

ACHTUNG: Ab dem 1. Januar 2023 gibt es ein neues, bundeseinheitliches Elterngeldformular. Wenn dein Kind um den Jahreswechsel herum auf die Welt kommt oder du spät dran bist mit der Abgabe: Erfrage bei deiner Elterngeldstelle, welches Formular du verwenden sollst.

Antragsformulare für Geburten ab 01. September 2021

Hinweisblätter & Anhänge

Ergänzende Formulare aufgrund von Corona

Zuletzt überprüft: 04.2022

3 Tipps für deinen Elterngeldantrag

1. Elterngeldantrag vor der Geburt vorbereiten

Den Antrag kannst du leider erst nach der Geburt einreichen, da du dafür u.a. noch die Geburtsurkunde deines Kindes benötigst. Du kannst den Elterngeldantrag jedoch schon in den letzten Wochen vor der Geburt vorbereiten. Damit ersparst du dir den Stress, wenn dein Kind bereits auf der Welt ist und du für solche Dinge eigentlich keine Zeit mehr hast. Nach der Geburt deines Babys musst du dann nur noch das Geburtsdatum eintragen. Dann ergänzt du noch die Geburtsurkunde und die Bescheinigung der Krankenkasse über die Fortzahlung des Mutterschaftsgeldes nach der Geburt und kannst den Elterngeldantrag dann absenden.

2. Mehr Elterngeld durch Steuerklassenwechsel

Es gibt einen Steuerklassen-Trick, mit dem du mehr Elterngeld erhalten kannst: Wechsel noch vor der Geburt die Steuerklasse und erhalte damit mehr Netto-Gehalt. Aufgrund der günstigeren Steuerklasse fällt auch das Elterngeld höher aus. Nach der Geburt kannst du problemlos wieder zurückwechseln. Der Trick ist legal, kann allerdings nicht von Jedem durchgeführt werden. Alle Details dazu findest du hier. Es gibt noch weitere „Tricks“, die du kennen solltest. Diese Tricks zeigen wir dir in unserem Elterngeld Onlinekurs.

3. Lange Bearbeitungszeiten vermeiden

Stell dich bei deinem Elterngeldantrag in Hamburg auf lange Bearbeitungszeiten ein. Die Ämter sind leider überlastet und arbeiten den Anträgen stets hinterher. Ruf etwa 2 Wochen nach dem Einsenden der Unterlagen einfach mal bei der Elterngeldstelle an. Erkundige dich, ob alle Unterlagen eingetroffen, korrekt und vollständig vorliegen. Wenn du dies nicht tust, kann es auch mal ein paar Wochen dauern, bis du Post erhältst und der Antrag dann weiterbearbeitet werden kann.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Elterngeldantrag in Hamburg? Poste sie uns in die Kommentare!

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Wir helfen dir mit unserer "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von unseren Experten beraten. Profitiere von unserem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!

>