Schuhgrößen bei Kindern: Das musst du beim Schuhkauf beachten

Der Schuhkauf für Kinder ist nichts, was zwischen Kita und Einkauf erledigt werden sollte. Denn dass ein Kind schon früh passende Schuhe trägt, ist wichtig für die Entwicklung seiner Füße und seine spätere Körperhaltung. So weit so gut, aber wie findet man das ideale Modell? Schuhe und Schuhgrößen fallen unterschiedlich aus. Und selbst wenn die Schuhgröße stimmt, muss der Schuh noch längst nicht gut am Fuß sitzen. Wir helfen dir durch den Dschungel und geben viele hilfreiche Tipps.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinder sollten möglichst oft barfuß gehen und erst ab Laufalter gelegentlich festes Schuhwerk tragen.
  • Falsche Schuhe führen zu Fußfehlstellungen und Haltungsschäden.
  • Die Fußentwicklung (nicht das Längenwachstum!) ist erst mit etwa 16 abgeschlossen.
  • Kleine Kinder tragen oft bis zu 3 Schuhgrößen im Jahr, größere immerhin noch 2.
  • Am besten im Fachgeschäft beraten lassen, das Kind sollte dabei sein.
  • Eine Schablone oder ein Messgerät hilft, nicht mehr passende Schuhe zu identifizieren.
  • Schuhe besser nur online kaufen, wenn vorher eine Beratung stattgefunden hat.
  • Lieber natürlich geformte Schuhe als allzu modische Modelle kaufen.

1. Festes Schuhwerk erst ab Laufalter

Viele Eltern und Freunde frischgebackener Eltern können der Versuchung hübscher Schühchen in den kleinsten Größen nicht widerstehen. Dabei schadet festes Schuhwerk den weichen Füßchen. Barfuß oder mit dünnen Söckchen entwickeln sie sich viel besser. Daher sollte man richtige Schuhe frühestens ab Lauflernalter kaufen und nur zum Schutz vor Verletzungen oder Auskühlung verstehen. Und auch dann sollte es sich um biegsame Lauflernschuhe handeln.

Viele Kinder haben durch falsches Schuhwerk schon früh Fußfehlstellungen und Haltungsschäden – ein Risiko, das man nicht eingehen sollte. Wenn der Fuß eingeengt ist, zieht das Kind automatisch die Zehen ein und rollt nicht richtig ab. Aus dieser Schonhaltung ergibt sich alles andere. Kinder merken es übrigens nicht, wenn sie dies tun!

Eine österreichische Studie der medizinischen Universität Wien aus dem Jahr 2010 ergab, dass 70% der getesteten Kinder zu kleine Schuhe trugen! (Prof. Groll-Knapp, Prof. Firbas)

Zu große Schuhe führen dazu, dass das Kind in den Schuhen nach vorn rutsch und die Zehen dadurch ebenfalls gequetscht werden.

So schnell ändern sich die Schuhgrößen bei Kindern

Schuhe werden schnell zu klein. Der Fuß eines Kleinkindes wächst im Schnitt etwa 1,5 mm pro Monat. Größere Kinder bringen es noch auf etwa 1 mm pro Monat. Eine Schuhgröße beinhaltet eine Spanne von etwa 6,7 mm. Das heißt, dass Kleinkinder oft schon nach 4-5 Monaten die nächstgrößere Schuhgröße benötigen. Sie durchlaufen also etwa 2-3 Schuhgrößen in nur einem Jahr. Steht dann der Saisonwechsel an, kann das ganz schön ins Geld gehen.

Dennoch solltest du gerade, wenn dein Kleinkind die Schuhe schon ein paar Monate trägt, mindestens alle 4 Wochen nachmessen, ob der Schuh noch passt. Wenn es jüngst einen Wachstumsschub gemacht hat, kannst du davon ausgehen, dass auch die Füße ein ganzes Stück gewachsen sind. Aber auch sonst wachsen sie kontinuierlich.

Auch bei älteren Kindern muss regelmäßig nachgemessen werden. Denn der kindliche Fuß entwickelt sich etwa bis die Kinder 16 Jahre alt sind. Danach wachsen die Füße (vor allem bei den Jungen) nur noch in die Länge.

2. Lass dich im Fachgeschäft beraten

Die beste Methode, um die richtige Schuhgröße für Kinder zu finden, ist nach wie vor die Beratung im Schuhfachgeschäft durch eine Fachkraft, die auf Kinderschuhe und -füße spezialisiert ist. Denn diese weiß nicht nur genau, wie die Größen der verschiedenen Marken tatsächlich ausfallen. Sie erkennt auch mit geübtem Blick, welche Modelle deinem Kind mit seinem ganz speziellen Fuß passen könnten.

Das Kind sollte bei der Beratung anwesend sein.

Die meisten Fachgeschäfte haben gute Messgeräte, mit denen die Füße deines Kindes oder auch die momentan getragenen Schuhe genau vermessen werden können.

Kinderschuhe verschiedener Anbieter können in derselben Schuhgröße sehr unterschiedlich ausfallen. Viele sind kleiner, als eigentlich angegeben. Daher ist es wichtig sowohl die Füße als auch die Schuhe zu messen!

3. Kinderfüße/Kinderschuhe selbst ausmessen

Wer nicht die Zeit für eine Beratung im Fachgeschäft hat, kann die Kinderfüße selbst messen. Dabei gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten, damit das Ergebnis stimmt.

  1. Miss eher nachmittags als morgens, da die Füße im Laufe des Tages aufgrund der Belastung etwas größer werden.
  2. Lass das Kind vor dem Messen einige Minuten barfuß laufen, damit sich die Zehen entspannen können. Denn wenn es bereits zu enge Schuhe getragen hat, kann das die Fußform und -länge bei der Messung durchaus beeinflussen.
  3. Vermiss beide Füße und verwende die Werte des größeren Fußes.
  4. Miss sowohl die Fußlänge von Ferse bis längster Zehe, als auch die Breite des Fußes.

Füße sind unterschiedlich breit. Während schmale Füße eher selten sind, gibt es viele Kinder, die durchaus breitere Füße haben und in zu schmalen Schuhen eingeengt werden. Deshalb gibt es die Passformen schmal (S), mittel (M) oder weit (W).

Unser Tipp: Bastle eine Schablone

Stell dein Kind dazu mit beiden Füßen auf ein Stück Pappe. Es sollte dabei die Socken anhaben, die es später auch im Schuh trägt. Lockere die Socken ein wenig an den Zehen.
Zeichne nun mit einem spitzen Stift möglichst senkrecht die Außenkanten der Füße nach.

Für neue Schuhe gib 15 mm nach vorn dazu und erweitere die Umrandung entsprechend. Schneide die Schablone nun aus.

Wenn sich die Schablone ohne zu knicken in die Schuhe legen lässt, passt der Schuh gut. Schiebe die Schablone so weit es geht nach vorn. Ist dahinter noch mehr als 3 mm Platz, ist der Schuh zu groß.

Schuhgrößen Schablone

Wenn du Schuhe überprüfen möchtest, die gerade in Benutzung sind, ist es sinnvoll eine Schablone ohne Zugabe zu basteln. Wenn du diese so weit es geht nach vorn schiebst, verrät die Lücke an der Ferse, wie viel Platz der Schuh noch bietet. Wenn es nur noch wenige Millimeter sind, ist der Schuh zu klein und es müssen dringend neue Schuhe her.

Übliche Messmethoden und ihre Wirksamkeit

MessmethodeGeeignet?Grund
Daumenprobe machenneinKinder ziehen automatisch die Zehen ein. Lediglich bei Sandalen lässt sich der Abstand so prüfen.
Fersenspiel testenneinKinder ziehen automatisch die Zehen ein, wenn der Fuß nach vorne rutscht.
Fuß an die Laufsohle haltenneinDie Laufsohle ist viel größer und ganz anders geformt als der Innenraum des Schuhs.
Das Kind fragenneinKinder spüren keinen Schmerz an den Zehen. Es weiß nicht, ob der Schuh passt oder nicht.
Innensohle an den Fuß haltenneinWenn der Fuß nicht steht, ist er kürzer und schmaler, als unter Belastung. Selbst zwischen stehendem und laufendem/rennendem Fuß besteht ein Unterschied. (Deshalb ist die Zugabe wichtig!)
Fuß auf die herausnehmbare Innensohle stellenjaSo lässt sich gut erkennen, ob nach vorn noch genug Spiel ist und ob der Schuh eventuell zu schmal oder zu breit ist.
Schablone anfertigenjaWenn du die Zugabe nach vorn in der Schablone berücksichtigst, hast du zumindest Fußlänge und Fußbreite gut abgebildet.
Messung des Fußes und des InnenschuhsjaIn Fachgeschäften gibt es entsprechende Geräte, die prüfen können, ob die angegebene Größe auch stimmt.

Verfügbare Messgeräte

Am besten benutzt du dazu ein WMS-Mess-Set, das du im Fachhandel für etwa 18 Euro erwerben kannst. Dies misst nicht nur die Fußlänge, sondern auch die Ballenbreite und die Innenlänge von Schuhen.

Die Firma Clevermess stellt ein praktisches digitales Messgerät zur Verfügung. Dieses kostet etwa 40 Euro. Damit kannst du auch gebraucht erworbene Schuhe einfach auf ihre Passgenauigkeit überprüfen.

Die Firma Elefanten, auch WMS-Partner, hat eine Fußmessschale entwickelt, die kinderleicht die Größe messen lässt. Allerdings lässt sich die Ballenbreite damit nicht erfassen.

Wenn du dann WMS-zertifizierte Schuhe kaufst, ist die Chance groß, dass die Schuhe auch wirklich passen.

Beim WMS-Siegel handelt es sich um ein Qualitätssiegel für Kinderschuhe der Deutschen Schuhinstitut GmbH. Die von den WMS-zertifizierten Unternehmen gefertigten Kinderschuhe halten die Größenangaben ein und sind auch sonst auf die besonderen Bedürfnisse der noch im Wachstum befindlichen Kinderfüße zugeschnitten.
Beispiele für WMS-Partner sind Elefanten, Ricosta, Däumling, Lurchi, Richter, KangaRoos usw.

4. Wann man Kinderschuhe online kaufen kann

Da es immer weniger Fachgeschäfte gibt und Online-Shops aus dem Boden sprießen, liegt es nahe, dass auch Schuhe online gekauft werden. In folgenden Fällen sollte das kein großes Problem sein:

  • wenn man die Füße nach WMS vermessen hat und WMS-Schuhe kauft
  • wenn eine stets gut passende Marke nach Beratung und regelmäßiger Überprüfung bekannt ist

Gebrauchte Schuhe sind unter den oben genannten Umständen okay, wenn sie nicht einseitig abgelaufen sind.

Vorsicht bei Größen-Rechnern für Kinderschuhe auf den Seiten großer Versandhändler wie H&M, Zalando und co. Diese liefern oft falsche Ergebnisse, weil sie die Größenzugabe außer acht lassen oder zu gering ansetzen.

5. Größentabelle Schuhgrößen Kinder

Schuhgrößentabellen sind so eine Sache. Denn sowohl die Zuordnung von Alter zu Schuhgröße als auch die von Fußlänge zu Schuhgröße dienen lediglich der Orientierung. Kinder haben zur Geburt ganz unterschiedlich große Füße und diese wachsen noch dazu unterschiedlich schnell.

Dazu kommt, dass viele Anbieter allgemeine Regeln bei der Schuhgröße nicht beachten und die Modelle also ganz unterschiedlich ausfallen. Dazu kommt die Fußbreite, die von solchen Tabellen außer Acht gelassen werden muss.

Die untere Tabelle arbeitet mit Durchschnittswerten. Die angegebenen Größen haben wir mit einer Zugabe von 1,5 cm berechnet. Das entspricht etwa einer Daumenbreite bzw. den empfohlenen zwei Schuhgrößen Luft nach vorn. Die Formel dafür lautet: Schuhgröße = (Fußlänge in cm + 1,5) × 1,5

Alter des KindesØ FußlängeSchuhgröße DE/EUSchuhgröße UKSchuhgröße US
1 Jahr12 cm203.54
1,5 Jahre13,8 cm2366.5
2 Jahre15 cm257.58
3 Jahre16 cm268.59
4 Jahre17,4 cm289.59.5
5 Jahre18,7 cm3011.512
6 Jahre19,4 cm3112.513
7 Jahre20,1 cm321313.5
8 Jahre20,7 cm331414.5
9 Jahre21,4 cm341515
10 Jahre22 cm3515.516
11 Jahre22,7 cm3616.516.5
12 Jahre23,3 cm371717,5
13 Jahre23,9 cm381818,5

6. So viele Schuhe braucht dein Kind

Eigentlich reicht ein Paar Schuhe pro Größe und Saison aus. Da die lieben Kleinen aber so gern durch Pfützen patschen, empfiehlt es sich, ein Wechselpaar parat zu haben. Vielleicht kaufst du einfach ein Paar im Fachgeschäft und das zweite identisch gebraucht dazu.

Hast du noch eine Frage zum Thema „Schuhgrößen Kinder“? Dann schreib uns gern einen Kommentar!

Mehr Elterngeld erhalten
Mehr Elterngeld erhalten

Du möchtest mehr Elterngeld erhalten?

Wir helfen dir mit unserer "Elterngeld Trickkiste" mehr Elterngeld zu erhalten. Lerne es entweder selbst im Elterngeld Onlinekurs oder lass dich von unseren Experten beraten. Profitiere von unserem Wissen aus über 4.000 Elterngeldberatungen!


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,33 von 5 Sternen - Insgesamt 6 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass einen Kommentar

Hinweis: Wir bekommen täglich etwa 50 Kommentare mit Fragen zum Elterngeld. Aus zeitlichen Gründen können wir diese individuellen Anfragen leider nicht beantworten. Unser Elterngeld-Onlinekurs wird von einem Expertenteam betreut. Bitte buche den Kurs, wenn du individuelle Fragen zum Elterngeld hast. Hier geht's zum Kurs.