1. SSW – Der Start eines neuen Zyklus

Am Anfang jeder Schwangerschaft steht erst einmal ein neuer Zyklus. Eine Zykluslänge bewegt sich normalerweise zwischen 24 und 36 Tagen, kann aber auch mal länger oder kürzer sein. Er beginnt mit der Regelblutung und endet vor dem Tag der nächsten Regelblutung. Die 1. SSW wird schon zu den 40 Schwangerschaftswochen gezählt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der neue Zyklus beginnt
  • Der 1. Tag der 1. SSW ist der Beginn der Menstruation
  • Schmerzen und Beschwerden sind in dieser Zeit nicht selten
  • Du fühlst dich unwohl und leidest an Menstruationsbeschwerden

Der Ablauf eines neuen Zyklus und die 1. SSW

In der 1. SSW bist du noch gar nicht schwanger. Es fand noch keine Befruchtung statt und somit gibt es auch keinen Embryo. In dieser Woche wird erst einmal in deiner Gebärmutter aufgeräumt. Der Körper trägt durch die Regelblutung die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut ab, wenn es zu keiner Schwangerschaft gekommen ist. Einige Frauen bluten mehr, andere bluten dagegen weniger stark. Dies hat nichts darüber auszusagen, ob du schwanger werden kannst oder nicht. Für den Embryo ist es nur wichtig, sich einnisten zu können. Bis zur Befruchtung selbst werden noch zwei Wochen vergehen, denn nun muss erst einmal ein Ei im Eierstock heranwachsen.

Die Regelblutung dauert im Schnitt bis zu sieben Tage und macht daher einen großen Teil der 1. SSW aus. Planst du eine Schwangerschaft, dann kannst du jetzt schon damit beginnen, deinen Körper zu unterstützen. Bei bestehendem Kinderwunsch solltest du mit dem Rauchen aufhören und auch keinen Alkohol mehr trinken. Zudem solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Damit der Embryo von Anfang an im Bauch gut versorgt wird, kannst du bereits Folsäure einnehmen. Folsäure ist ein essentielles Vitamin für die gesunde Entwicklung des Babys. Da hierzulande eine generelle Unterversorgung mit dem Vitamin besteht, wird allen Frauen mit Kinderwunsch und in der Frühschwangerschaft die Einnahme eines Folsäure-Präparats empfohlen. Warum Folsäure für Frauen mit Kinderwunsch so wichtig ist und wie du eine ausreichende Versorgung sicherstellst, kannst du hier nachlesen.

Die Mama in der 1. SSW

Vielleicht gehst du voller Hoffnung in diesen neuen Zyklus und hegst den Wunsch, schon bald einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten zu können. Jeder neue Zyklus ist der ideale Start für diese Veränderung in deinem Leben. Dein Körper sorgt nun dafür, dass alle wichtigen Voraussetzungen für die Schwangerschaft geschaffen werden. Frauen, die sich schon länger ein Kind wünschen und endlich schwanger werden möchten, fühlen sich gerade jetzt niedergeschlagen. Denn mit Einsetzen der Periode ist klar, dass es „wieder nicht geklappt“ hat. Falls es dir auch so geht, versuch dir nicht so viel Stress zu machen. Dein wunderbares Baby braucht einfach etwas länger. Das macht gar nichts. Dein Baby wird es nicht stören, ob es ein paar Monate früher oder später geboren wurde. Sollte es nach vielen Versuchen auf natürlichem Weg trotzdem nicht klappen, sprich mit deinem Arzt. Er kennt viele Möglichkeiten, um dir zu helfen.

Die meisten Frauen in der 1. SSW körperlich unwohl. Schmerzen, Niedergeschlagenheit und Reizbarkeit während der Regelblutung fühlen sich nicht wie frohe Boten an. Hast du diese Probleme bislang mit der Pille in den Griff bekommen, solltest du schonende Alternativen finden. Ausreichend Bewegung hilft, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, ein Wärmkissen tut dem Bauch und ein heißer Kakao der Seele gut.

Was du vor einer geplanten Schwangerschaft noch erledigen solltest

Viele Frauen werden unverhofft schwanger und stehen dann vor vollendeten Tatsachen. Wenn du bereits einen festen Kinderwunsch hegst, kannst du dich viel besser vorbereiten. Sprich mit deinem Arzt, lass deinen Gesundheitsstatus checken bespreche mit ihm, wann für dich der beste Zeitpunkt für eine Befruchtung wäre. Lass auch deinen Impfstatus kontrollieren, um sicher zu stellen, dass du gut gegen Krankheiten geschützt bist, die für dein Baby eine Gefahr darstellen können. Fehlt der Schutz, dann sollte er vor einer Schwangerschaft noch aufgefrischt werden.

Auch ein Besuch beim Zahnarzt kann sehr sinnvoll sein. Denn wenn du schwanger bist, dann kannst du vorerst keine Röntgenuntersuchungen mehr machen lassen. Falls dich also schon länger ein bestimmter Zahn plagt dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, diese Baustelle noch in Angriff zu nehmen und so ganz entspannt in die Schwangerschaft starten zu können.

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine SSW Updates auf das Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine Schwangerschaftsupdates auf dem Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Infos für den Partner – Vorbereitungen für eine mögliche Schwangerschaft

Wenn du und deine Partnerin euch ein Baby wünscht, kannst auch du deinen Teil dazu beitragen, gute Voraussetzungen für eine Befruchtung zu schaffen. Für eine optimale Spermienqualität und Fruchtbarkeit, solltest du einen gesunden Lebensstil führen und auf Alkohol und Nikotin verzichten. Das fällt manchen schwerer als anderen, aber spätestens in der Schwangerschaft müsstest du dich sowieso umstellen. Also warum nicht jetzt schonmal darauf vorbereiten?

Gönn dir Zeit mit deiner Partnerin und plant entspannte Stunden zu zweit. Stress kann die Wahrscheinlichkeit einer eintretenden Schwangerschaft senken, also nimm dir auch bei der Arbeit und im Alltag kleine Auszeiten, wenn es nötig ist.

Fruchtbarkeitscheck bei unerfülltem Kinderwunsch

Versucht ihr schon länger schwanger zu werden, solltest auch du deine Fruchtbarkeit untersuchen lassen. Ein Urologe, Androloge oder Fruchtbarkeitsmediziner ist der richige Ansprechpartner. Dieser wird zuerst einige Fragen zum allgemeinen Gesundheitszustand, der Krankengeschichte, zur eventuellen familiären Vorbelastung und dem Lebenswandel stellen, um sich ein Bild zu machen. Um die Furchtbarkeit zu beurteilen gibt es nun verschiedene Untersuchungen, die er durchführen kann: Die Samenanalyse (Spermiogramm), die allgemeine Körperliche Untersuchung und Abtasten der Geschlechtorgane, eine Hormonuntersuchung, Ultraschall des Hodens, die genetische Untersuchung und der Postkoitaltest, bei dem untersucht wird, ob Unverträglichkeiten zwischen dem Sperma und dem Zervixschleims besteht.

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen - Insgesamt 3 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du darfst gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.