29. SSW – Jetzt geht es an den Babyspeck

In der 29. SSW hat die Organentwicklung nun fast ihren Endpunkt erreicht und es geht nun in den nächsten Wochen vor allem darum, dass Ihr Baby immer mehr an Gewicht und Größe zulegt. Mit einer Größe von knapp 39 cm und einem Gewicht von rund 1.150 g gibt es noch viel zu tun bis zur Geburt, denn das durchschnittliche Baby hat dann eine Größe von rund 50 cm und ein Gewicht von etwa 3.200 g.

Das Wichtigste in Kürze

  • 38,6 cm ist Ihr Baby ungefähr lang
  • ca. 1.153 g wiegt Ihr Baby nun schon
  • Vergleichbar sind Größe und Gewicht mit einem Kürbis
  • Das Baby baut nun immer mehr Speck auf
  • Sie treten nun in das letzte Trimester ein

Bilder zur 29. Schwangerschaftswoche

In der 29. SSW hat die Organentwicklung nun fast ihren Endpunkt erreicht und es geht nun in den nächsten Wochen vor allem darum, dass Ihr Baby immer mehr an Gewicht und Größe zulegt. Mit einer Größe von knapp 39 cm und einem Gewicht von rund 1.150 g gibt es noch viel zu tun bis zur Geburt, denn das durchschnittliche Baby hat dann eine Größe von rund 50 cm und ein Gewicht von etwa 3.200 g.

So geht es dem Baby

In den letzten Schwangerschaftswochen wurde mit jeder Woche ein ganz besonderer Meilenstein erreicht, denn die Entwicklung der Organe und Nervenzellen des Körpers, die eine Lebensfunktion erst möglich machen, standen im Vordergrund. Nun ist Ihr Baby schon sehr weit entwickelt und es gibt an den Organen kaum noch etwas zu tun. Sie haben ihre Arbeit aufgenommen, wachsen jetzt noch etwas und müssen natürlich trainiert werden. Allerdings wird sich der Fötus nun vor allem um die Gewichtszunahme und das Wachstum in der Länge kümmern. Für Sie bedeutet dies in den nächsten Wochen noch einmal eine deutliche Zunahme an Gewicht und Umfang.

Im Gehirn wird sich jedoch noch immer etwas tun, denn das Nervensystem differenziert sich weiter, sodass die Leistungsfähigkeit ansteigt. Wenn Ihr Baby geboren wird, dann hat es rund 100 Milliarden an Gehirnzellen. Allerdings dauert es auch nach der Geburt noch bis in die Pubertät hinein und darüber hinaus, bis das Gehirn seine volle Leistungsfähigkeit erreicht und die Entwicklung abgeschlossen hat. In der 29. SSW ist das Gehirnvolumen von einem reifen Baby noch nicht erreicht, sondern nimmt noch weiter zu. Auch das Kopf-Skelett passt sich der Zunahme des Gehirns an.

Der Babyspeck fängt nun an, sich weiter und schneller zu bilden. Die durchscheinende Haut wird immer weniger transparent und es bildet sich eine Fettschicht, die Ihrem Baby dabei hilft, die eigene Körpertemperatur deutlich besser regulieren zu können.

Auch das Immunsystem arbeitet in der 29. Schwangerschaftswoche fleißig weiter. Die Antikörper der Mutter werden über Blut und Plazenta an das Baby weitergeben. So geben Sie Ihrem Baby schon während der Schwangerschaft einen besonderen Schutz mit auf den Weg.

Durch die zunehmende Größe hat Ihr Baby nun in der Gebärmutter längst nicht mehr so viel Platz und dadurch werden die Bewegungen immer anstrengender. Vielleicht merken Sie nun, dass sich Ihr Baby weniger oder nicht mehr so stark bewegt. Das kann durchaus sein. Viele Kinder nehmen sogar jetzt schon ihre endgültige Position ein und drehen sich nicht mehr. Allerdings sollten Sie sich noch keine Gedanken machen, wenn Ihr Baby den Kopf noch nicht in Richtung Becken hat. Noch ist etwas Zeit für die Wendung.

Hinweis vorweg: Wenn sich Ihr Baby in der 36. SSW noch immer in der Steißlage oder sogar in einer Querlage befindet, wird der Arzt Ihnen anbieten, dass eine äußere Wendung durchgeführt werden kann. Auch die Hebamme hat noch den einen oder anderen Trick, um Ihr Baby zum Drehen zu bewegen.

Die Mutter in der 29. SSW

Inzwischen sind Sie im dritten und damit im letzten Trimester der Schwangerschaft angekommen und haben vermutlich schon ein paar Beschwerden, die sich jeden Tag bemerkbar machen. Natürlich ist der Geburtstermin der Tag, auf den alle Eltern hinarbeiten. Allerdings werden die wenigsten Babys auch genau an diesem Tag geboren. Inzwischen hat Ihr Baby jedoch, sollte es zu früh zur Welt kommen, immer bessere Überlebenschancen.

Sicher steigt nun auch Ihr Appetit noch einmal an. Das ist ganz normal, denn sowohl das Baby als auch Sie haben einen stark erhöhten Bedarf an Energie. Während Ihr Körper sich auf die Geburt und die Stillzeit vorbereitet, legt das Baby Reserven für die ersten Tage und Wochen nach der Geburt an. Allerdings wird es Ihnen durch die inzwischen verschobenen Organe schwer fallen, wirklich große Portionen zu essen. Nehmen Sie daher lieber mehrere kleine Portionen zu sich und achten sie weiterhin auf eine gesunde Ernährung.

Sowohl Vitamine als auch Mineralien und Spurenelement versorgen Ihren Körper und den Körper Ihres Babys mit Energie. Auch wenn der Heißhunger sich eher auf Schokolade oder fettiges Essen richtet, sollte Ihre Ernährung nicht ausschließlich daraus entstehen. Bedenken Sie, dass die Inhaltsstoffe der Nahrung immer auch bei Ihrem Baby ankommen und das Fruchtwasser geschmacklich auf Ihre Ernährung hinweist. Ob Ihr Baby also süß oder eher herzhaft bevorzugt, kann schon ein wenig mit beeinflusst werden.

Beschwerden, wie beispielsweise Rückenschmerzen und schwere Beine, lassen sich häufig nicht nur durch Ruhe, sondern auch durch Bewegung lindern. Sie können sanfte Fitness-Übungen und Sport machen. Lassen Sie sich von der Hebamme ein paar Übungen zeigen oder gehen Sie vielleicht sogar regelmäßig zum Schwimmen. Diese Auszeit tut Ihnen nicht nur körperlich, sondern auch seelisch gut.

Hinweis: Die Yoga-Übungen entlasten übrigens nicht nur in der Schwangerschaft Ihren Körper. Wenn Sie zu einem speziellen Schwangeren-Yoga gehen, dann können Sie vielleicht auch Übungen finden, die Ihnen bei der Geburt helfen.

Videos zur 29. Schwangerschaftswoche

Infos für den Partner – Unterstützung beim Sport

Ihrer Partnerin fällt es nun vermutlich immer schwerer, sich zu motivieren und sich zu bewegen. Je nachdem, wie stark der Umfang nun schon zugenommen hat, zeigen sich Beschwerden und sie legt gerne entspannt die Beine hoch. Das sollten Sie auch unterstützen. Wichtig ist nur, dass Sie Ihrer Partnerin dabei helfen, das Gleichgewicht von Bewegung und Ruhe im Auge zu behalten. Gehen Sie mit Ihr gemeinsam nach draußen oder zum Schwimmen, machen Sie lange Spaziergänge und motivieren Sie Ihre Partnerin für einen kleinen Einkaufs-Marathon im Möbel-Geschäft.

In diesem Zusammenhang können Sie sogar gleich einen Blick auf die Liste werfen und schauen, was an Erstausstattung noch fehlt. Zusammen mit Ihrer Partnerin stöbern Sie dann in den Läden oder im Internet und geben dem Kinderzimmer weiter Form.

Das ist in der 29. SSW wichtig

Starke Kreislaufbeschwerden sind in der 29. SSW keine Seltenheit. Viele Frauen berichten davon, dass Ihnen schwindlig wird, wenn sie zu schnell aufstehen oder sich zu schnell bewegen. Dies kann möglicherweise auf einen Eisenmangel hindeuten. Wenn Ihr Arzt Sie bisher noch nicht auf Eisenmangel getestet hat, fragen Sie bei der nächsten Untersuchung ruhig nach.

Ihren Kreislauf können Sie durch ausreichend Flüssigkeit in Schwung halten. Stellen Sie sich immer ein Glas Wasser hin und achten Sie darauf, es leer zu trinken. Wenn Sie pures Wasser nicht mögen, können Sie auch einen Spritzer Zitrone hinein geben oder Apfel hineinschneiden. Das Wasser bekommt dann einen angenehmen und fruchtigen Geschmack.

💖 Sehen Sie, wie sich Ihr Baby in der Schwangerschaft entwickelt 💖

  • Wöchentliche Schwangerschafts-Updates
  • Tipps von anderen Müttern zu Ihrer SSW
  • Bestens auf die Geburt vorbereitet sein
  • Kostenlose Checklisten
Storch



Produktempfehlungen für die 29. SSW

Schwangerschaftstee
Schwangerschaftstee
Ergonomisches Schwangerschaftskissen
Ergonomisches Schwangerschaftskissen
Wickelauflage
Wickelauflage
Yoga in der Schwangerschaft
Yoga in der Schwangerschaft

Alle Schwangerschaftswochen im Überblick


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen - Insgesamt 3 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.