31. SSW – Eine wichtige Zeit für die Lunge

In der 31. SSW arbeitet der kleine Körper daran, seine Lunge auf das Leben auerhalb von Mamas Bauch vorzubereiten. Diese kann sich jetzt schon aufblähen. Die Mama kann inzwischen ihre Füße kaum noch sehen. Wintermamas brauchen jetzt wohl Hilfe beim Stiefel anziehen. Es ist Zeit, einen Geburtsplan zu schreiben!

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Baby hat in der 31. SSW eine Größe von rund 40 cm
  • 1.600 g ist nun schon das durchschnittliche Gewicht
  • Es ist etwa so groß wie ein Salatkopf
  • Die Lunge kann sich nun aufblähen
  • Es wird Zeit für einen Geburtsplan

Bilder zur 31. Schwangerschaftswoche

Die 31. SSW spielt gerade für die Atmung des Babys eine wichtige Rolle. Nun ist die Lunge in ihrer Reifung so weit fortgeschritten, dass sie in der Lage ist, sich aufzublähen. Auch die Herstellung des Surfacant nimmt immer weiter zu und sorgt dafür, dass die Lungen nicht verkleben. Zwar sind Frühgeburten in der 31. SSW nicht immer in der Lage, allein zu atmen. Oft reicht dann aber eine kleine Unterstützung aus.

So geht es dem Baby

Die Enge im Bauch nimmt weiter zu und das Baby konzentriert sich jetzt eher auf kleine Bewegungen. Ganze Drehungen sind zwar noch möglich aber durchaus mit mehr Energie verbunden. Du wirst merken, ob dein Baby versucht, sich zu drehen oder ob es nur ein wenig die Muskeln bewegen möchte. Es kann gut sein, dass sich dein Baby ab der 31. SSW nicht mehr so stark bemerkbar macht. Grund dafür ist in erster Linie der zunehmend begrenzte Raum. Falls du dennoch ein ungutes Gefühl oder dein Baby schon länger nicht gespürt hast, solltest du dich an einen Arzt wenden.

Übrigens stört die Enge im Bauch dein Baby nicht. Auch nach der Geburt fühlen sich Babys wohler, wenn sie Begrenzungen spüren. Gerade unruhige Babys beruhigen sich, wenn sie in so genannten Pucksäcken ganz eng eingewickelt werden, sodass die Arme und Beinchen sich nicht mehr bewegen können.

Dein Baby wird nun vermehrt üben zu greifen oder auch seine Reflexe zu trainieren. Es öffnet und schließt die Faust, bewegt die Hände, greift nach der Nabelschnur und bewegt die Füße. Diese Übungen dienen dazu, dass es sich nach der Geburt an der Mama festklammern kann. Ein Relikt aus der Steinzeit, dass wir heute noch bei vielen Affenarten beobachten können. Generell beginnt die Entwicklung der Bewegungsabläufe schon im Bauch.

Mit einem Gewicht von rund 1.600 g hat das Baby schon ordentlich zugenommen. In den kommenden 8 Wochen wird sich sein Gewicht noch einmal verdoppeln. Ob dein Baby tatsächlich die 3.400 g Marke knackt oder nicht, hängt allein von seiner individuellen Entwicklung ab. Innerhalb der Normwerte gibt es Unter- und Obergrenzen und viel dazwischen. Ein gesundes Baby kann mit 2.900 g zur Welt kommen oder mit 4.000 g. Mach dir also nicht allzu viele Gedanken, wenn dein Kind nicht genau auf der Normkurve liegt.

Die Lunge deines Babys macht große Fortschritte. Bisher waren die Lungenflügel nicht in der Lage, sich komplett aufzublähen. Das ändert sich in der 31. Schwangerschaftswoche. Für dein Baby ist das ein besonderer Meilenstein. Durch die zunehmende Produktion von Surfacant ist es zudem so, dass ein Zusammenfallen immer mehr verhindert wird. Dennoch würdest du auch in der 31. SSW noch eine Lungenreife als Unterstützung für dein Baby bekommen, wenn sich eine Frühgeburt ankündigen würde.

Dein Baby hat nun seinen eigenen Rhythmus entwickelt. Es hat sich gezeigt, dass sich Babys zunehmend bewegen, wenn die Mama gerade gegessen hat. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ihr Blutzuckerspiegel ansteigt und dies auch bei dem Baby für neue Energie sorgt.

Videos für die 31. Schwangerschaftswoche

Hier erfährst du, wie unsere werdenden Mamis Angelika und Hanna ihre 31. SSW erlebt haben.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Mama in der 31. SSW

Du bewegst dich in der 31. SSW an der Grenze der Unbeweglichkeit. Je nachdem, wie stark dein Bauchumfang schon zugenommen hat, kann es gut sein, dass du noch immer in der Lage bist, viel Sport zu treiben, dir die Schuhe zu binden oder sogar deine Füße zu sehen. Bei einigen Frauen zeigen sich aber schon deutliche Beschwerden.

Gerade Rückenschmerzen oder Probleme mit den Gelenken nehmen immer mehr zu. Zudem kann es gut sein, dass du vermehrt Wassereinlagerungen hast. Entlaste deinen Körper daher möglichst häufig, leg die Beine hoch und sorge dafür, dass du dich entspannen kannst. Viel Trinken hilft gegen viele Beschwerden wie Wassereinlagerungen, Besenreißer und Krampfadern oder auch Verstopfung. Füll dir am besten morgens schon Trinkflaschen mit Wasser auf, sodass du es immer griffbereit hast.

Es ist noch nicht zu spät, um deinen Körper mit sanften Sportarten auf die Geburt vorzubereiten. Einen Yogakurs für Schwangere oder einen Schwimmkurs kannst du durchaus in der 31. SSW noch beginnen.

Die Plazentaschranke ist in der 31. SSW und in den Wochen danach deutlich durchlässiger. Das ist einerseits wichtig, damit dein Baby von deinen Antikörpern profitieren kann. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass Erreger von Krankheiten bis zum Fötus durchdringen können. Bei einer kleinen Erkältung ist die Gefahr eher gering. Bei schweren Erkältungen oder anderen Erkrankungen ist es wichtig, frühzeitig den Arzt aufzusuchen und dafür zu sorgen, dass die Krankheit möglichst schnell behandelt wird.

Falls aus deinen Brüsten bisher noch keine Vormilch kam, so kann sich dies in der 31. Schwangerschaftswoche ändern. Viele Frauen berichten davon, dass sich das Kolostrum zeigt. Stilleinlagen helfen, die Kleidung sauber zu halten. Wiederverwendbare Stilleinlagen schonen die Umwelt und schonen den Geldbeutel. Nicht bei allen Frauen tritt während der Schwangerschaft Flüssigkeit aus der Brust. Auch wenn keine Vormilch austritt, bedeutet es nicht, dass du nicht stillen kannst.

Der Geburtsplan

Der persönliche Geburtsplan ist für dich wichtig, denn er gibt dir die Möglichkeit, dem Krankenhaus oder der Hebamme mitzuteilen, worauf du bei der Geburt besonderen Wert legst. Überlege dir, was für dich einen hohen Stellenwert hat. Das können beispielsweise folgende Punkte sein:

  • Möchtest du Schmerzmittel bekommen und wenn ja welche
  • Kommt eine PDA grundsätzlich für dich in Frage oder nicht
  • Möchtest du wehenfördernde oder wehenhemmende Mittel bekommen
  • Möchtest du dich während des CTG bewegen können (Lauf-CTG)
  • Wer soll dich in den Kreißsaal begleiten
  • Präferierst du bestimmte Geburtspositionen oder Hilfsmittel (Geburtshocker, Badewanne)
  • Soll die Nabelschnur auspulsieren
  • Soll dir dein Baby direkt nach der Geburt angelegt werden oder möchtest du es einfach auf den Bauch gelegt bekommen
  • Wünschst du dir (wenn möglich) eine ambulante Geburt

Besprich all deine Fragen und den fertigen Geburtsplan vorab mit deiner Hebamme und deinem Partner. Der Geburtsplan gehört dann in die Kliniktasche und sollte dem Personal beim Einchecken in die Klinik ausgehändigt werden.

Im Krankenhaus wirst du auch gefragt, wie bei einem Kaiserschnitt verfahren werden soll. Einige Frauen bevorzugen direkt eine Vollnarkose, andere möchten über eine PDA wach bleiben. Zudem könnt ihr entscheiden, ob der Partner dabei sein möchte oder nicht. Ebenfalls wichtig für den Geburtsplan ist die Information, ob du gerne stillen möchtest. Ist dies nicht der Fall, dann erhältst du Abstilltabletten nach der Geburt. Die individuelle Gestaltung deiner Geburt ist natürlich nur bis zu einem gewissen Punkt beeinflussbar. Nutze dennoch diese Möglichkeit, um deine Wünsche durchzusetzen. Eine umfassende Anleitung zur Gestaltung deiner Wunschgeburt findest du in dem Ratgeber „Das Geheimnis einer schönen Geburt“.

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine SSW Updates auf das Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine Schwangerschaftsupdates auf dem Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Infos für den Papa – Die erste Zeit mit dem Baby planen

Wenn du zur Geburt des Babys Elternzeit nimmst, ist jetzt der Zeitpunkt, um den Antrag bei deinem Arbeitgeber einzureichen. Einen besonderen Kündigungsschutz hast du nämlich erst 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit. Mindestens 7 Wochen vorher muss der Antrag eingereicht werden. Das optimale Zeitfenster für die Einreichung des Antrages bewegt sich also zwischen dieser und der kommenden Woche.

Auch wenn du momentan noch keine Elternzeit nehmen möchtest, solltest du in der ersten Zeit nach der Geburt bei deiner Familie sein. Viele Männer reichen für die ersten Wochen Urlaub ein. Aber auch wenn du schon nach wenigen Wochen wieder Arbeiten wirst, ist dein Baby immer noch sehr klein und braucht deine intensive Aufmerksamkeit. Überlege dir daher, wie du dich in Zukunft am Familienleben beteiligen möchtest und kannst.

Heutzutage stehen viele Männer zwischen den Stühlen. Einerseits möchten sie moderne Väter sein, die viel Zeit mit ihren Kindern verbringen und sich gleichberechtigt einbringen. Andererseits sind sie teilweise aufgrund alter Strukturen immer noch die Hauptverdiener und müssen weiterhin für den Unterhalt der Familie sorgen.

Jetzt geht es darum, Prioritäten zu setzen und Kompromisse zu schließen. Wie viel Geld benötigt ihr zum Leben? Könnt ihr auch zurückstecken, sodass du eine Weile in Teilzeit arbeiten kannst? Vielleicht kannst du auch mit deinem Arbeitgeber eine Home-Office Lösung finden. Sicher ist das Arbeiten im Home-Office mit einem Säugling zu Hause anstrengender und wird sich auch auf die Abendstunden oder sogar das Wochenende erstrecken. Andererseits hast du die Möglichkeit, viel mehr von deinem Baby mitzubekommen. Gibt es vielleicht die Möglichkeit, in den nächsten Wochen etwas vorzuarbeiten und ein Stundenkonto aufzubauen?

Auch die werdende Mami hat eine Mammutaufgabe vor sich. Wenn ihr als Familie zusammenhaltet und beide sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten so gut es geht beteiligen, könnt ihr euch die Zeit so schön wie möglich machen.

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Sternen - Insgesamt 25 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du darfst gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.