17. SSW – Aktivität für das Training der Muskeln

Dein Baby tobt sich durch deine Gebärmutter. Spürst du es bereits? Es ist außerdem damit beschäftigt, sich die ersten Speckpölsterchen anzulegen. Eine kluge Strategie gegen Hunger für die ersten Tage außerhalb von Mamas Bauch. Auf dem könnte sich bei dir bald eine dunkle Linie zeigen. Verfärbungen zeigen sich auch an anderen Stellen der Haut.

Das Wichtigste in Kürze

  • Noch wird das Baby von Scheitel bis Steiß gemessen und ist ca. 13 cm lang
  • Das Gewicht hat sich auf 140 g erhöht
  • Inzwischen ist das Baby von der Größe her vergleichbar mit einer Avocado
  • Die Koordination der Bewegungen nimmt zu

Bilder zur 17. Schwangerschaftswoche

Toben ist momentan das liebste Hobby deines Babys. Es bewegt sich mit viel Freude durch die Gebärmutter und fängt an, die eigenen Bewegungen immer mehr zu kontrollieren. Bewegte es sich bisher noch zufällig hier oder dorthin, lernt dein Baby nun, die Arme oder Beine in eine bestimmte Richtung zu bewegen.

So geht es dem Baby

Babyspeck ist nicht nur süß, sondern hat natürlich auch eine wichtige Funktion. Er sichert dem Baby Energiereserven für Hungerperioden. Jetzt setzt dein Baby den Grundstein für diese niedlichen Pölsterchen. Es fängt an, sich eine Fettschicht aufzubauen. Dieser Prozess wird noch einige Wochen dauern. Nach der Geburt wird dein Baby diese Reserve zum ersten Mal benötigen. Die Milch schießt nämlich erst nach ein paar Tagen fleißigem Saugens in die Brust ein. Bis dahin holt es sich die Energie aus seiner Fettschicht.

Zum Trinken benötigt dein Baby seinen Saug- und Schluckreflex. Auch dieser wird jetzt trainiert und verfeinert. Der Greifreflex sorgt dafür, dass es die Nabelschnur nun immer häufiger zu fassen bekommt.

Das Baby wird immer länger und die Knochenbildung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Bisher bestanden viele Teile des Skeletts aus einer knorpelartigen Substanz. Nach und nach härten diese Bereiche nun immer weiter aus und die Knochen festigen sich. Schultern, Wirbelsäule und Brustkorb verbinden sich nun durch Knochenmasse. Allerdings werden behalten die Knochen noch eine hohe Elastizität. Denn gerade für die Geburt und die ersten Lebensjahre müssen sie noch weich bleiben. Bei den Kniescheiben ist es beispielsweise so, dass diese sich erst Monate nach der Geburt bilden. Neugeborene haben vorerst Knorpelmasse an der Stelle, die sich im Laufe der Zeit noch festigen wird. Auch die Fontanelle, das sind die Schädelknochen des Babys, ist zum Geburtszeitpunkt noch sehr flexibel. Anders als beim Erwachsenen sind die Knochen noch nicht zusammengewachsen und lassen sich gegeneinander verschieben, sodass das Baby durch den Geburtskanal passt. Dies ist der Grund, warum viele Babys kurz nach der Geburt noch etwas zerknautscht aussehen.

In der 17. SSW beginnt die Entwicklung einer schützenden Substanz, die sich um die Nervenzellen und das Rückenmark legt und dafür sorgt, dass es nicht mehr so angreifbar ist. Das Myelin kommt zudem zum Einsatz, wenn es um die Leitung der Reize geht. Die Bildung dieser Substanz wird in der Schwangerschaft nicht abgeschlossen, sondern reicht noch über die ersten Lebensjahre hinaus.

Besonders spannend für viele Eltern ist, dass sich in der 17. SSW die Gesichtskonturen stärker definieren. Inzwischen befinden sich die Augen dort, wo sie auch bleiben sollen und auch die Ohren sind noch weiter gewandert und haben fast ihre finale Position erreicht. Das Hörvermögen deines Babys schärft sich. Es kann nun gut sein, dass es auf laute Geräusche reagiert.

Dein Baby reagiert auf Berührungsreize. Wenn du deinen Bauch streichelst, kommt das bei dem Fötus an, der diese Zärtlichkeiten sehr genießt. Gleiches gilt für die Bewegungen der Mama. Das Baby wird sanft im Bauch geschaukelt und findet so in den Schlaf. Daher sind viele Babys vor allem in der Nacht aktiv, wenn du dich nicht bewegst.

Videos zur 17. Schwangerschaftswoche

Hier erfährst du, wie unsere werdenden Mamis Hanna und Angelika die 17. SSW erlebt haben.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Mama in der 17. SSW

Es kann gut sein, dass dir die 17. SSW noch lange im Gedächtnis bleibt, denn um diesen Zeitpunkt herum spüren einige Frauen ihr Baby zum ersten Mal. Zweitgebärende haben eher das Glück, bei Erstlingsmamas kann es noch bis zur 22. Woche dauern, bis sie etwas spüren. Es sind noch keine kräftigen Bewegungen, sondern fühlt sich eher wie ein Flattern in deinem Bauch an.

Es ist, als würden Schmetterlinge von innen sanft an den Bauch stupsen.

Dein Partner wird davon noch nichts bemerken, auch wenn du ihn aufgeregt rufst, um von dem Erlebnis zu berichten. Vorerst bleibt dieser besondere Moment zwischen dir und deinem Baby.

Hast du schon einmal von der Linea Negra gehört? Diese typische dunkle Linie, die vom Bauchnabel bis in den Schambereich reicht, wird in der 17. SSW meist deutlich sichtbar. Auch Sommersprossen und Leberflecken können sich jetzt vermehrt bilden. Durch den hohen Östrogenspiegel steigt die Produktion des Hautfarbstoffs Melanin. Dunkle Färbungen siehst du vermutlich auch an deinen Brustwarzen. Die Natur hat sich damit etwas sehr Kluges einfallen lassen: Die Brustwarzen sollen einen Kontrast zu deiner Haut bilden, damit das Baby nach der Geburt selbst den Weg zur Nahrungsquelle findet. Das sind uralte Anlagen, die heute eigentlich kaum noch gebraucht werden, da heutzutage der Mutter das Baby meist direkt angelegt wird. Würdest du dir dein Baby nach der Geburt auf den Bauch legen, würde es allerdings selbst zur Brustwarze gelangen.

Vielleicht kommst du in der 17. SSW schneller ins Schwitzen. Die hohe Blutmenge sorgt dafür, dass die Körpertemperatur ansteigt und dir häufig warm ist. Die Belastung für deinen Beckenboden nimmt zu. Durch das steigende Gewicht der Gebärmutter kann es gut sein, dass du langsam Probleme bekommst, Wasser zu halten. Mit einem effektiven Beckenbodentraining kannst du Abhilfe schaffen und die Muskulatur stärken.

Umstandsmode – was du wirklich brauchst

Wenn der Hosenknopf nicht mehr zugeht, ist es Zeit den Kleiderschrank zu überprüfen. Sicher wirst du ein paar neue Teile benötigen. Häufig erweisen sich weite Blusen und T-Shirts oder der Hoodie deines Freundes als praktische Umstandsmoden. Mit einem Bauchband kannst du auch deine T-Shirts weiter tragen, auch wenn diese nun über den Bauch ragen. Mit einem schicken Gürtel kannst du Hemden deines Freundes zu Kleidern umfunktionieren.

Was du am Anfang benötigst:

  • 2 Hosen mit elastischem Bund (z.B. Leggins und Jeans)
  • 3 Umstandsshirts, je nach Jahreszeit lang- oder kurzärmlig
  • 1-2 Bauchbänder
  • BHs ohne Bügel
  • Bequeme Baumwollhöschen
  • ggf. Pullover oder Strickjacke
  • ggf. Umstandskleid
  • Ggf. Umstandsjacke oder Tragejacke

Wir empfehlen, gerade am Anfang nicht zu viel zu kaufen. Du kannst jederzeit bequem online nachbestellen, wenn noch etwas fehlt. Meist merkst du erst mit der Zeit, was für dich sinnvoll ist und welche Dinge du gar nicht benötigst.

Günstige Umstandsmode findest du zum Beispiel hier:

Mamikreisel
Bonprix
Zalando

Witzige Schwangerschaftsshirts und Accessoires gibt es bei swaggermom.de.

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine SSW Updates auf das Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Hi Mama! Erhalte wöchentliche Schwangerschafts-Updates per Email!

Deine Schwangerschaftsupdates auf dem Handy
❤ Bestens auf die Geburt vorbereitet
☑ Wichtige Checklisten
🙂 Absolut kostenlos

Infos für den Partner – Hilfe bei Rückenschmerzen

Die wachsende Gebärmutter, die hohe Blutmenge, Wassereinlagerungen und bald auch der Fötus werden für den Körper deiner Partnerin zu einer immer größeren Last. Wahrscheinlich werden sich bald Rückenschmerzen bemerkbar machen. Ein besonders eindringlicher Schmerz geht außerdem vom Ischias-Nerv aus, der viele Schwangere über kurz oder lang belastet.

Regelmäßige Massagen helfen, Blockaden abzubauen und entlasten die Rückenmuskulatur. Nimm dir täglich ein paar Minuten dafür Zeit. Deine Freundin sollte jetzt häufig die Beine nach oben legen, um die Blutgefäße in den Beinen zu entspannen. Eine perfekte Position also für eine sanfte Wadenmassage beim Filme gucken.

Verwende natürliches Öl für die Massage, zum Beispiel Kokosöl oder Schwangerschafts-Pflegeöl. Das kannst du übrigens auch verwenden, um den Bauch einzureiben. Auf diese Weise nimmst du ersten Kontakt mit deinem Baby auf und verwöhnst es mit Streicheleinheiten. Das Baby genießt diese Zeiten der Nähe und Zuneigung.

Gegen Verspannungen im unteren Rücken und Hüftbereich hilft folgende Partnerübung:

  • Deine Freundin legt sich flach auf den Boden, Arme zur Seite ausgestreckt, 1 Bein angewinkelt
  • Stell dich vor deine Freundin und drücke ihr angewinkeltes Bein über das ausgestreckte Bein nach unten
  • Eine zusätzliche Dehnung erreicht ihr, wenn deine Freundin in die entgegengesetzte Richtung schaut, in die das Bein gedrückt wird

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,80 von 5 Sternen - Insgesamt 15 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du darfst gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.