Ida

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Ida:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der altdeutsche Name Ida geht zurück auf die Schutzpatronin der Schwangeren, die Heilige Iduberga (Ida von Herzfeld). Ihr verdankt er auch seinen Namenstag, den 04. September. Er kann auch als Kurzname für weitere Namen beginnend mit Idu oder Ida stehen wie zum Beispiel Idburg. Die Namensbedeutung von Ida ist „die Seherin“ oder „Weise Frau“. Er kann jedoch auch der althochdeutschen Silbe id entspringen, die wiederum „tüchtig, fleißig“ bedeutet.

Auch in anderen Ländern ist der Name bekannt. In Italien ist Ida als Kurzform aus Gaetana entstanden, was so viel heißt wie „aus der Stadt Caieta stammend“.

Besonders beliebt ist der Vorname in nordischen Ländern. Schon im 12. Jahrhundert findet man Erwähnungen in Dänemark. Auch in Schweden und Norwegen findet man frühe Aufzeichnungen zu ihm. Und auch heute ist er in diesen Ländern wieder in Mode. In Deutschland war er sehr beliebt zu Beginn des 20. Jahrhunderts rangierte er unter den 30 meist vergebenen Frauennamen. Etwa um 1935 findet er kaum noch Anklang. In den Siebzigern dann wurden wieder wenige Mädchen Ida genannt und ab 2004 erlebte der Name einen echten Revival und wurde wieder populärer.

Besonders beliebt bei Kindern dürfte Ida Svensson sein, die kleine Schwester von Michel aus Lönneberga, einem Roman von Astrid Lindgren. 1984 wurde ihr mit „Klein-Ida will auch mal Unfug machen“ eine eigene Kurzgeschichte gewidmet.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an Sie erhalten kostenlos unsere Babynamen-Checkliste!

Babynamen Checkliste kostenlos downloaden!

Kostenlos anfordern:

Mein Newsletter


Herkunft

Althochdeutsch
Deutsch
Italienisch

Namenstage

4. September

Männliche Form

Ido


Spitznamen

Adi, Aida, Didi, Id, Idachen, Ide, Idi, Idl, Idona, Idoschka, Idschen, Idschi und Idus


Ähnliche Vornamen

Aabidah, Abida, Aida, Aidan, Ajida, Akida, Alaida, Aleida, Alfrida, Alida, Almaida, Amidala, Anaida, Anida, Annafrida, Aristida, Armida, Atenaida, Bertida und Blida


Beliebteste Doppelnamen mit Ida

Alida-Yolaine, Anna-Ida, Brida-Meret, Elli-Zahida, Elsa-Ida, Finja-Alida, Frida-Karen, Frida-Luise, Giulia-Ida, Ida-Alexandra, Ida-Alice, Ida-Celine, Ida-Chantal, Ida-Cheyenne, Ida-Elise, Ida-Feline, Ida-Giselheid, Ida-Helene, Ida-Jacqueline und Ida-Katharina


Berühmte Persönlichkeiten

  • Ida (Schwester von Michel aus Lönneberga)
  • Ida Corr (Sängerin)
  • Ida Ehre (Schriftstellerin / Schauspielerin)
  • Ida Gerhardi (Malerin)
  • Ida Ingemarsdotter (schwedische Skilangläuferin)
  • Ida Kerkovius (Künstlerin)
  • Ida Lupino (brit. Schauspielerin)
  • Ida Pfeiffer (österr. Reiseschriftstellerin)
  • Ida Schumacher (ehem. Bayerische Komödiantin)
  • Ida von Herzfeld (Kirchenstifterin, Heilige)
  • Ida Mett (russische Revolutionärin und kommunistische Anarchistin)
  • Ida Vos (niederländ. Schriftstellerin)
  • Ida Wüst (Stummfilmschauspielerin)
  • Ida (Hauptfigur in Kinderbüchern von Harald Lesch und Gudrun Mebs)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Das könnte Ihnen auch gefallen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.