Zyklustee bei Kinderwunsch: Was steckt dahinter?

Zyklustees versprechen schnelle Hilfe, wenn es mit dem Baby nicht ganz so fix klappt, wie gedacht. Aber ist da wirklich etwas dran? Was ist in Zyklustee drin und wie wirkt er? Kann er bei Kinderwunsch wirklich helfen? Wir klären Ihre Fragen und worauf Sie achten müssen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zyklustees wirken hormonregulierend und können eine Schwangerschaft begünstigen.
  • Fertige Teemischungen sollten nur aus Apotheke oder Reformhaus bezogen werden.
  • Zyklustee 1, Zyklustee 2, Kinderwunsch-Tee, Klapperstorchtee – es gibt viele Namen.
  • Meist enthält Zyklustee Frauenmantel, Schafgarbe und Himbeerblätter.
  • Beim Selbermischen gibt es Einiges zu beachten.
  • In Schwangerschaft und Stillzeit sollte Zyklustee nicht getrunken werden!

Was ist Zyklustee und wozu ist er gut?

Zyklustee ist ein Begriff für verschiedenste Teemischungen, die auf die ein oder andere Art den Zyklus der Frau regulieren und somit für erhöhte Fruchtbarkeit sorgen können. Sie wirken besonders gut bei Hormonschwankungen. Ein Wundermittel ist Zyklustee jedoch nicht. Und die Anwendung erfordert Ausdauer und Disziplin. Denn nur bei regelmäßigem Konsum über mehrere Zyklen hinweg, kann sich tatsächlich etwas tun. Dies liegt daran, dass die Dosierung naturgemäß schwächer als bei verschreibungspflichtigen Medikamenten ist.

Je nach enthaltenen Kräutern unterscheidet sich die Wirkweise des Zyklustees. Dadurch ist es möglich, ganz gezielt auf konkrete Probleme einwirken zu können. Das können zum Beispiel Probleme in der Eizellreifungsphase, also der ersten Hälfte des Zyklus, oder eine bestehende Gelbkörperschwäche sein. Die Gelbkörperschwäche macht sich in der zweiten Hälfte des Zyklus bemerkbar und erschwert beispielsweise die Einnistung einer befruchteten Eizelle.

Daher gibt es Mischungen, die konkret für die erste Zyklusphase gedacht sind, und solche, die nur in der zweiten Zyklushälfte getrunken werden sollten. Zusätzlich gibt es breiter aufgestellte Zyklustee-Mischungen, die den ganzen Zyklus über zum Einsatz kommen können. Meist beginnt eine Teekur mit einer mehrwöchigen Entgiftungsphase. Auch dafür gibt es spezielle Kräuter und Teemischungen.

Der Zyklus der Frau beginnt immer mit dem ersten Tag der Regelblutung und endet am Tag vor der nächsten Blutung. Die erste Zyklushälfte endet am Tag des (angenommenen) Eisprungs. Die zweite Zyklushälfte beginnt nach dem Eisprung.

Wenn Sie nicht wissen, wann Ihr Eisprung stattfindet, gibt es einige Möglichkeiten, ihn genauer einzugrenzen. Sie können einen Eisprungrechner benutzen, einen Ovulationstest machen oder sich genauer über die Methoden der natürlichen Familienplanung informieren. Auch die Untersuchung des Zervixschleims gibt Aufschluss.

Aus diesen Kräutern kann Zyklustee bestehen

Beliebte Kräuter in Zyklustee-Mischungen sind Frauenmantel und Storchschnabel. Gelegentlich findet sich auch der hochwirksame Mönchspfeffer. Meist wird dieser jedoch bei bestimmten Indikationen separat in Form von Kapseln eingenommen.

Aber es gibt noch etliche mehr. Jedes Kraut verfügt über seine ganz eigene Wirkung. Im Folgenden finden Sie nach Wirkweise gegliedert eine Auflistung gängiger Kräuter bei Kinderwunsch:

Entgiftung und Ausleitung - täglich als mehrwöchige Kur
Gundelreberegt das Ausschwitzen von Schadstoffen an
Frauenmantelbindet Schwermetalle
Goldruteentzündungshemmend und nierenstärkend
Brennnesselblutentgiftend und harntreibend
Birkenblätterharntreibend
Beifußentgiftend
Unterstützung des Eisprungs - 1. Zyklushälfte
StorchschnabelGerbstoffe mit östrogenartiger Wirkung
(Echtes) Eisenkrautenthaltene Flavonoide und Phytoöstrogene wirken auf den FSH-Spiegel
Frauenmantelzyklusausgleichend und eisprungbegünstigend
Himbeerblätterbeckendurchblutend, enthaltene Phytohormone begünstigen Eisprung
Holunderenthaltene Phytohormone begünstigen Eisprung
Rosmarinregt Keimdrüsentätigkeit an
Beifußregt Östrogenproduktion an
Basilikumregt Keimdrüsentätigkeit an
Förderung der Einnistung - 2. Zyklushälfte
Mönchspfefferzyklusregulierend, senkt Prolaktin-Spiegel, hebt Progesteronspiegel
Frauenmantelreguliert Gelbkörperhormone
Himbeerblätterunterstützt Gebärmutter beim Aufbau der Schleimhaut für die Einnistung
Schafgarbesteigert die Progesteronbildung

Wenn Sie mehr über die Wirkung der einzelnen Kräuter bei Kinderwunsch wissen möchten, lesen Sie gern auch den Artikel Kräuter bei Kinderwunsch.

Fertig kaufen oder selber mischen?

Sucht man im Internet nach Zyklustee, finden sich zahlreiche vertrauenswürdige und weniger vertrauenswürdige Händler, die fertige Teemischungen anbieten. Und auch in Reformhäusern, Kräuterläden, Apotheken und sogar bei Drogerien gibt es fertig gemischte Tees zu kaufen.

Auf der anderen Seite ist es durchaus möglich, Kräuter einzeln zu erwerben und die Tees selbst zu mischen. Aber was ist denn nun besser?

Den Tee selbst zu mischen, ist deutlich günstiger, sollte aber nur unter folgenden Bedingungen passieren:

  • Sie haben ein gutes Rezept (inklusive genauen Grammvorgaben) von einer Hebamme oder einem Heilpraktiker erhalten
  • Sie besitzen eine grammgenaue Küchenwaage
  • Sie haben die Kräuter aus der Apotheke oder dem Reformhaus bezogen
  • Sie arbeiten hygienisch
  • Sie haben sich eine Verpackung besorgt, die den Tee luftdicht, licht- und feuchtigkeitsgeschützt aufbewahrt, ohne selbst Schadstoffe an ihn abzugeben (billige Metalldosen bitte nicht!)

Unser Tipp: Lassen Sie sich bezüglich der richtigen Mischung und auch der Menge lieber beraten. Kräuter sind viel leichter als man denkt, daher kann man sich schnell vertun. Den Zyklustee bzw. die Zyklustees können Sie sich in größeren Apotheken professionell abmischen lassen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Wenn Sie sich die ganze Arbeit sparen wollen, greifen Sie ruhig bei fertigen Teemischungen aus der Apotheke zu. Fertige Tees aus Drogerien, die meist in Teebeuteln daher kommen, sind zwar okay, aber völlig überteuert. Teemischungen aus dem Internet sollten Sie lieber meiden, auch wenn sie verführerisch günstig sind. Denn Sie können nicht zu hundert Prozent wissen, was wirklich drin steckt.

Beachten Sie bitte, dass Kräuter nicht endlos lagerfähig sind. Auch wenn Sie es nicht sehen, kann der Zyklustee bereits nach einigen Monaten anfangen zu schimmeln. Daher sollten Sie nie zu viel Zyklustee mischen oder kaufen.

Diese Mischungen gibt es und so viel trinkt man davon

Auch wenn sich aus den oben genannten Kräutern endlos viele Mischungen herstellen lassen, so gibt es doch einige Zyklustees, die sich, zumindest was den Namen angeht, bereits etabliert haben.

Nestreiniger-Tee

Diese Teemischung dient der vorbereitenden Entgiftung und Ausleitung. Sie soll Entzündungen eindämmen beziehungsweise vorbeugen und die Schadstoffbelastung reduzieren. Viele von uns sind durch unsere Umwelt belastet, ohne dass sie es merken. Daher ist eine Teekur zur Nestreinigung gar keine schlechte Idee, wenn Sie sich ein Baby wünschen.

Nestreiniger-Tee besteht oft mindestens aus folgenden Kräutern:

  • Brennnessel
  • Gundelrebe
  • Frauenmantel
  • Goldrute

Am besten brüht man eine Kanne Tee für den ganzen Tag auf und trinkt ihn dann über den Tag verteilt.

Zyklustee 1

Teemischungen, die mit Zyklustee 1 bezeichnet werden, sollten nur in der ersten Zyklushälfte zum Einsatz kommen, da sie meist auf den Östrogenspiegel einwirken, der eine tragende Rolle bei der Reifung des Follikels (Eibläschen) und dem Eisprung spielt.

Meist enthält Zyklustee 1:

  • Storchschnabel
  • Himbeerblätter
  • Holunder
  • Beifuß
  • Rosmarin

Zyklustee 1 sollte immer frisch aufgebrüht getrunken werden. Am besten trinken Sie über den Tag verteilt 3 Tassen.

Zyklustee 2

Teemischungen für die zweite Zyklushälfte wirken meist auf den Spiegel des Gelbkörperhormons Progesteron ein und unterstützen die Gebärmutter beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Zyklustee 2-Rezepte enthalten oft unter anderem:

  • Frauenmantel
  • Schafgarbe
  • Brennnessel

Zyklustee 2 sollte ebenfalls immer frisch aufgebrüht getrunken werden, am besten sind auch hier 3 Tassen pro Tag.

Kinderwunsch-Tee, Babywunsch-Tee, Kindlein-Komm-Tee und Klapperstorch-Tee

Für Zyklustees, die unabhängig von der Zyklushälfte bei Kinderwunsch getrunken werden können, gibt es viele Namen. Meist enthalten sie ganz unterschiedliche Kräuter. Oft sind aber unter anderem folgende Kräuter zu finden:

  • Frauenmantel
  • Schafgarbe
  • Himbeerblätter

Zur empfohlenen Menge folgen Sie am besten den Hinweisen auf der Verpackung.

Mit Zyklustee schwanger werden – eine Garantie gibt es nicht

Auch wenn viele der Kräuter äußerst potent sind, eine Garantie, dass Sie nach einer Teekur schwanger werden, gibt es leider nicht. Bei manchen Frauen geht es manchmal plötzlich ganz schnell. Andere können so viel Tee trinken, wie sie wollen, und es passiert trotzdem nichts. Bei einigen Kräutern ist die Wirkung wissenschaftlich erwiesen. Bei anderen nicht. Die Wirkung der Teemischungen wurde noch nie in Studien untersucht, denn wer soll diese auch finanzieren. Für die meisten liegen aber Erfahrungen aus Tausenden von Jahren vor.

Dennoch kann ungewollte Kinderlosigkeit an vielen Faktoren liegen, die nicht immer mit Kräutern zu beheben sind. Wie auch immer, einen Versuch ist es wert. Auf jeden Fall sollten Sie viel Geduld mitbringen. Denn die niedrig dosierten Kräuter können nur dann ihre Wirkung entfalten, wenn sie regelmäßig und in der richtigen Zyklusphase getrunken werden.

Zyklustee NICHT in der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden

Da Kräuter zwar natürlich sind, aber dennoch auf unterschiedliche Weise in unserem Körper wirken, sollten Kinderwunsch-Tees weder in Schwangerschaft noch in der Stillzeit getrunken werden. Entsorgen Sie also lieber die Reste oder verschenken Sie sie weiter.

Gerade Beifuß und Frauenmantel können vorzeitige Wehen auslösen und sollten deshalb gemieden werden, sobald ein Baby unterwegs ist. Und auch beim Stillen können hormonwirksame Stoffe in die Muttermilch übergehen und damit Ihr Baby belasten.

Fazit

Zyklustees gibt es viele. Die enthaltenen Kräuter entscheiden darüber, wie sie wirken. Auch wenn es Mischungen gibt, die den ganzen Zyklus über getrunken werden können, ist es dennoch ratsam je eine Mischung für die jeweilige Zyklusphase (also Zyklustee 1 und 2) zu nutzen.

Am besten ist es, die Tees nach einem Rezept eines Experten in der Apotheke mischen zu lassen. Hebammen und Heilpraktiker sind bei Kinderwunsch die besten Ratgeber. Eine Garantie, dass Sie mithilfe von Zyklustee schnell schwanger werden, gibt es nicht. Denn es spielen immer viele Faktoren eine Rolle. Aber die Tees können mit etwas Geduld zu einem ausgeglicheneren Hormonhaushalt führen. Und unser Hormonhaushalt entscheidet darüber, ob wir überhaupt schwanger werden können oder nicht.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Haben Sie weitere Fragen zum Thema „Zyklustee“? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar!


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.