Nur 1/3 der Riester-Sparer profitiert von der vollen Förderung

In Deutschland ist die Riester Rente immer noch sehr angesagt, doch auf nur rund 1/3 der Riester-Verträge entfällt die volle staatliche Förderung. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass viele Riester-Sparer Geld verschenken, obwohl es ihnen zusteht!

Das Bundesfinanzministerium hat letzte Woche Zahlen zur Riester Rente veröffentlicht, die offen legen, dass 2014 etwa 11 Millionen Menschen mit einem Riester-Vertrag eine staatliche Förderung erhalten. Doch von diesen 11 Millionen Menschen haben gerade mal 5,87 Millionen (36%) die volle staatliche Förderung erhalten.

Wer die volle Förderung erhalten möchte, muss in der Regel vier Prozent seines rentenversicherungspflichtigen Jahreseinkommens aus dem Vorjahr einzahlen. 2,17 Millionen geförderte Sparer erhalten sogar weniger als 50% der zustehenden Förderung (siehe Bild). Man sollte dabei jedoch bedenken, dass einige Personen auch mehrere Riester-Verträge abgeschlossen haben.

Riester-Förderungen

Nun stellt sich die Frage, wieso so viele Menschen die volle Förderung nicht in Anspruch nehmen. Zwei Hauptgründe lassen sich dafür erkennen:

1) Viele ruhende Verträge

Laut Schätzung der Bundesregierung ruht jeder 5. Riestervertrag. Einen Riester Vertrag kündigen macht bei vielen Sparern kein Sinn, da die vollen staatlichen Förderungen wieder zurückgezahlt werden müssen. Die meisten Sparer lassen ihren Vertrag dann ruhen und zahlen einfach nicht weiter ein. Sie haben natürlich auch nicht die Möglichkeit, weitere Förderungen in Anspruch zu nehmen.

2) Bürokratische Hürden

Die Zulagen müssen jedes Jahr erneut beantragt werden. Wahrscheinlich ist einigen Sparern der Aufwand einfach zu hoch oder sie denken nicht darüber nach, es jedes Jahr erneut zu beantragen. Ohne Antrag bleibt die Förderung jedoch aus.

Unserer Einschätzung nach sind 85% der Elterngeldanträge fehlerhaft. Die Folge: Eltern bekommen weniger Geld, weil sie ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen oder warten monatelang auf die Zahlung. Wie ihr beide Probleme vermeiden könnt, erfahrt ihr in unserem Elterngeld-Onlinekurs oder in einer persönlichen Elterngeldberatung.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlass einen Kommentar

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir dich auf unsere Datenschutzerklärung. Du darfst gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.