Maila

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Maila:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Maila ist ein weiblicher Vorname mit einer sehr jungen Geschichte. Er tritt erst seit 2007 in Deutschland auf, seit etwa 2010 in relevanter Anzahl mit steigender Beliebtheit. Seit 2013 gehört er zu den 100 beliebtesten Vornamen für neugeborene Mädchen. Somit könnte er sich durchaus noch zum Modenamen entwickeln. Maila ist daher auch ein Name, den nur sehr junge Mädchen tragen. Es dürfte kaum Mailas geben, die älter als 12 Jahre sind, die meisten befinden sich noch im Kleinkindalter. Eine alternative Schreibweise ist Mayla.

Zum Ursprung des Namens gibt es verschiedene Theorien. Zum einen ist er Koseform des norwegischen Namens Magla. Dieser wiederum entspringt dem altdeutschen Namen Magnhilda, welcher „starke Schlacht“ bedeutet. Er kann auch die Kurzform des biblischen Namens Magdalena sein. In Finnland ist Maila eine Koseform von Maria, welche die Mutter Jesu und das Sinnbild der Reinheit und Liebe in der Bibel ist.

Babynamen Checkliste kostenlos downloaden!

Kostenlos anfordern:

Mein Newsletter


Herkunft

Altdeutsch
Finnisch

Namenstage

Leider keine Namenstage vorhanden.

Männliche Form

Mailo


Spitznamen

Mai, Mailie, Mea und Milli


Ähnliche Vornamen

Almaida, Amai, Amaia, Amaira, Amaiur, Chamaine, Charmaine, Emaili, Germaid, Germaine, Homaira, Humaira, Imai, Ismaila, Jamaica, Jermaiya, Jomaira, Lamai, Mai und Maia


Beliebteste Doppelnamen mit Maila


Berühmte Persönlichkeiten

  • Maila Nurmi (geb. Maila Elisabeth Syrjäniemi, alias „Vampira“ finnisch-amerikanische Schauspielerin)
  • Maila Talvio (finnische Schriftstellerin)
  • Maila Andreotti (italienische Bahnradsportlerin)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.