10 Dinge über Babys, die dir niemand vorher sagt

Du kannst noch so vorbereitet sein, dein Baby wird dich immer wieder überraschen und an deine Grenzen bringen. Damit du dich ein wenig darauf einstellen kannst, was dich erwartet, verraten wir dir ein paar Dinge, die oft verschwiegen werden.

1 Sie haben unreine Haut

Zum Geburtszeitpunkt wird dein Baby vermutlich erstmal etwas zerknautscht aussehen, das gibt sich in den nächsten Stunden. Doch dann bekommen die meisten Neugeborenen erstmal Hautproblemchen. Pickelchen, Hautunreinheiten und Milchschorf, also schuppenartige Kopfhaut stören deinen kleinen Schatz in der Regel aber nicht. Babys sind nicht eitel.

2 Sie ziehen ungefragte Ratschläge magisch an

Das Tragen, der Kinderwagen, das Stillen, das Füttern, das Baden oder jedwede andere Tätigkeit mit deinem Baby – Unbeteiligte haben sicher eine Meinung dazu, wie du es besser machen könntest. Sogar Kinderlose oder besonders nervig: die Schwiegereltern. Schließlich hatten die ja vor 30 Jahren auch mal ein Kind.

3 Babys laufen an allen Ecken und Enden aus

Wie viele Spucktücher hast du? Kauf noch mehr! Du wirst erstaunt sein, wie viele Konsistenzen Spucke und Schnodder haben kann und wie oft du dich, andere, die Möbel oder den Boden davon befreist.

4 Und machen viele Geräusche

Pupsen, Rülpsen, Gluckern – Babys machen richtig viele Geräusche und was wir bei jedem Erwachsenen widerlich fänden, ist bei ihnen einfach nur zuckersüß. Nur das Schreien in allen Totalitäten, das kann uns zur Verzweiflung bringen.

5 Manche Babys schlafen besonders gut bei Lärm

Es gibt sogar Apps für Babys, die ein durchgängiges Rauschen produzieren, mit dem unruhige Babys besser schlafen.

6 Sie können nach oben aus der Windel herauskacken

Manche schaffen es sogar, dass das sich das Kacka den ganzen Rücken hinauf bis zum Kragen verteilt.

7 Andere können gar nicht kacken

Wie alles andere, muss auch diese Fähigkeit – ein Zusammenspiel von Muskelanspannung und -entspannung erstmal erlernt werden. Einige neue Erdenbürger tun sich tatsächlich schwer damit. Keine Panik, die Natur nimmt irgendwann ihren Lauf.

8 Sie bekommen die merkwürdigsten Krankheiten

Oder hast du schon einmal etwas von Pseudo-Krupp, Hand-Mund-Fuß oder dem Nachtschreck gehört? Noch schlimmer als ein krankes Baby zu pflegen ist übrigens ein gesundes zu unterhalten, wenn du selbst richtig krank bist.

9 Babys brauchen ihre Eltern in jeder wachen Minute

Und manche brauchen sie sogar im Schlaf. Wenn sich eine warme Dusche für dich wie eine Luxusbehandlung im Wellnessurlaub anfühlt, dann bist du im Mama-Dasein angelangt.

10 Sie können dir richtig viel beibringen

Du stellst dir vor, wie du deinem Baby die Welt beibringst? Wenn du achtsam bist, kannst auch du richtig viel von deinem Kind lernen. Kinder folgen nämlich einfach ihrem Gefühl. Sie matschen im Essen, um zu spüren, wie es sich anfühlt. Sie sind neugierig und freuen sich über die allerkleinsten Dinge. Sie sorgen sich nicht darum, Wasser zu verschütten, sondern möchten beobachten, wie es sich über den Boden verteilt. Lass dir von deinem Baby zeigen, die Welt wieder als Wunder wahrzunehmen, das es zu Bestauen gilt.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,23 von 5 Sternen - Insgesamt 13 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Primadonna sagt

    Realistisch

Hinterlass einen Kommentar

Hinweis: Wir bekommen täglich etwa 50 Kommentare mit Fragen zum Elterngeld. Aus zeitlichen Gründen können wir diese individuellen Anfragen leider nicht beantworten. Unser Elterngeld-Onlinekurs wird von einem Expertenteam betreut. Bitte buche den Kurs, wenn du individuelle Fragen zum Elterngeld hast. Hier geht's zum Kurs.