Geld sparen: 77 geniale Startipps für Familien

Hier finden Sie 77 wirklich gute Spartipps, mit denen Sie mehrere tausend Euro jedes Jahr sparen können! Wenn auch Sie noch einen Tipp auf Lager haben, dann schreiben Sie ihn in die Kommentare.

Im Haushalt Geld sparen

1) Haushaltsbuch führen

Führen Sie ein Haushaltsbuch und prüfen Sie damit regelmäßig Ihre Ausgaben. Überlegen Sie bei jeder Ausgabe, ob Sie tatsächlich nötig war und wie man sie in Zukunft vermeiden kann.

2) Kochplan erstellen

Erstellen Sie am besten am Wochenende einen Kochplan für die gesamte Woche. Dadurch können Sie gezielter einkaufen und sparen damit Zeit und Geld.

3) Mit Deckel kochen

Wer mit Deckel kocht, spart gut 20% Energie, gegenüber dem Kochen ohne Deckel. Wählen Sie außerdem die korrekte Herdplatte. Eine zu große Platte verbraucht nur unnötige Energie.

4) Reste einfrieren

Wenn mal wieder etwas übrig geblieben ist, frieren Sie es am besten in kleine Dosen ein. Ideal sind Behältnisse nach Portionsgrößen.

5) Günstig essen in Kantinen

Kantinen großer Firmen und von Bezirksämtern sind oft auch für Dritte zugänglich. Dort kann man verhältnismäßig günstig essen.

6) Essen mit auf Arbeit nehmen

Wer im Büro arbeitet kennt die tägliche Frage „Gehen wir was essen?“. Schnell sind 10 Euro ausgegeben. Wer sich essen mit auf Arbeit nimmt, kann täglich gut 7 Euro sparen. Das sind im Jahr ganze 1.500 Euro Ersparnis – vorausgesetzt man zieht das so durch. Tipp: Einfach am Abend etwas mehr kochen und am nächsten Tag mitnehmen.

7) Kräutergarten anlegen

Ein eigener Kräutergarten liefert regelmäßig frische Kräuter und Sie sparen einiges an Geld im Vergleich zu Kräutern aus dem Supermarkt. Voraussetzung ist jedoch ein geeignetes sonniges Plätzchen und regelmäßiges Wasser.

8) Wassersprudler nutzen

Vergessen Sie das Kistenschleppen und besorgen Sie sich einen Wassersprudler. Der reichert Leitungswasser (kann man mit einem Wasserfilter auch noch filtern) mit CO2 an. Leitungswasser kann man in Deutschland bedenkenlos genießen, denn es hat eine sehr gute Qualität. Damit sparen Sie je nach Verbrauch bis zu 200 Euro jährlich.

9) Auf Kaffee-Kapseln und Pads verzichten

In den letzten Jahren ging der Trend hin zu Pad-oder Kapselmaschine. Rechnet man die Kosten für den Kaffee auf ein Kilo hoch, wird einem allerdings schwindelig: Bis zu 85 Euro kostet das Kilo Kaffee bei solchen Kapseln! Normaler Filterkaffee oder Espresso kostet 10-15 Euro pro Kilo.

10) Duschen statt baden

Allein wenn Sie statt 1x pro Woche zu baden auf duschen umsteigen, können Sie zwischen 50 und 70 Euro im Jahr sparen. Mehr als 1x duschen ist am Tag übrigens auch nicht empfohlen.

11) WC-Spülung mit Spartaste

Allein durch den Spülvorgang verbraucht ein Mensch im Durchschnitt 35 Liter Wasser am Tag. Das lässt sich mit Hilfe einer Spartaste auf bis zu 15 Liter senken. Bei einer 4-köpfigen Familie kann eine solche Taste 150 Euro im Jahr Ersparnis ausmachen.

12) Wäsche richtig waschen

Machen Sie Ihre Waschmaschine immer richtig voll – halbe Wäschen verbrauchen in Relation zu viel Energie. Außerdem sollten Sie nie über 60 Grad waschen – ist in den wenigsten Fällen überhaupt nötig. Auch ein Wäschetrockner ist häufig nicht nötig und verbraucht nur unnötig Strom. Allein durch diese Tipps lassen sich über 200 Euro jährlich sparen.

13) Spültabs halbieren

Testen Sie es aus: Halbieren Sie die Geschirrspültabs und verfolgen Sie die Ergebnisse. Sie werden keinen Unterschied merken und können somit 50% der Kosten einsparen. Das können im Jahr immerhin gut 40 Euro sein.

14) Druckerpatronen nachfüllen

Wenn Sie bei Druckerpatronen auf Drittanbieter statt Marken setzen, sparen Sie schon sehr viel Geld. Noch mehr sparen Sie, wenn Sie die Patronen zu Hause selbst nachfüllen.

15) Alte Sachen verkaufen

Alte Bücher, CDs, DVDs und Spiele kann man zum Beispiel über momox.de verkaufen. Sie haben wieder mehr Platz und etwas mehr Geld in der Tasche.

16) Kostenlos telefonieren

Mit Skype können Sie weltweit kostenlos telefonieren. Wichtig ist nur, dass beide Gesprächspartner die App „Skype“ auf dem Computer oder Handy installiert haben.

17) Regenwasser sammeln

Sollten Sie einen eigenen Garten besitzen, können Sie Ihr Regenwasser in einer Tonne sammeln und zum Gießen der Pflanzen nutzen. Es ist sogar besser geeignet als Leitungswasser. Ideal auch: Installieren Sie sich einen eigenen Brunnen zum Bewässern des Gartens.

18) Eigene Möbel herstellen

Rund um das Thema „Europaletten Möbel“ hat sich bereits eine richtige Szene entwickelt. Mit etwas Kreativität und Geschick können Sie kostengünstig eigene Möbel herstellen. Anregungen gibt es zu Genüge auf pinterest.com.

19) Fernsehen über Satellitenschüssel statt Kabel

Die Gebühren für einen Kabelanschluss betragen gut 12-15 Euro im Monat. Das Geld haben Sie bei einer Satellitenschüssel mit Receiver schon nach 10 Monaten wieder raus und zahlen dann keinen Cent mehr.

20) Oder: Den Fernseher auslassen

Wer den Fernseher abends auslässt, spart Strom und nutzt die Zeit sinnvoller. Sie werden sehen, es gibt zahlreiche Dinge, die mehr Spaß machen und in die man die ganze Familie einbeziehen kann.

21) Freunde einladen, statt ausgehen

Zu Hause bleiben ist immer günstiger als auszugehen. Egal ob es um das Essen oder die Getränke geht, bei gemeinsamen Abenden zu Hause sparen Sie richtig Geld.

22) Geschenke selbst erstellen statt kaufen

Selbstgemachtes kommt von Herzen und wird in der Regel auch entsprechend gewürdigt. Egal ob es Kekse sind oder ein Kuchen. Im Internet finden sich außerdem zahlreiche Anleitungen für das Basteln von Naturseifen, Badesalzen oder Kirschkernkissen. Was auch geht: Persönliche Gutscheine wie „Gutschein für 1x Babysitten“.

23) Friseur sparen

Brauchen Sie wirklich eine Frisur vom professionellen Friseur oder kann das auch jemand aus der Familie übernehmen? Gerade bei „einfachen“ Frisuren ist der Friseur vielleicht doch nicht nötig.

24) Quark doppelt so lange haltbar

Wenn Sie ungeöffneten Quark auf den Kopf stellen bleibt er doppelt so lange frisch.

25) Dünger ersetzen

Statt Dünger aus dem Pflanzenmarkt können Sie auch den Sud vom Kartoffelkochen an Ihre Pflanzen schütten. Dieser enthält nämlich viele Mineralstoffe.

26) Vogelsand sparen

Wenn Sie Vögel zu Hause haben, ersetzen Sie den teuren Vogelsand einfach durch günstigen Quarzsand aus dem Baumarkt. Sie brauchen dabei keine Bedenken zu haben.


Beim Einkaufen sparen

27) Preise vergleichen

Sie sollten für alles einen Preisvergleich durchführen. Am Einfachsten geht das natürlich bei Markenprodukten im Internet (z.B. bei Idealo.de), aber das gilt natürlich auch für die Preise im Supermarkt: Großpackungen sind häufig günstiger, aber nicht immer. Rechnen Sie den Preis immer auf 1 Kilo herunter (steht meist auch am Preisschild) und vergleichen Sie. Für Schnäppchen eignet es sich vor allem bei Mydealz.de regelmäßig vorbeizuschauen.

Noch ein Tipp: Beim Onlineshopping hat man Rückgaberecht, im Laden nicht. Sicher ist es jedem schon einmal passiert, dass er im Laden Produkte gekauft hat, die zu Hause doch nicht mehr den Ansprüchen genügten. Bei gewissen Anschaffungen kann es daher sinnvoll sein, lieber online zu bestellen. So hat man ausgiebig Zeit und Ruhe, um die Qualität, Funktionen und Passform zu prüfen und erspart sich Fehlkäufe.

28) Nie hungrig einkaufen gehen

Gehen Sie nie hungrig einkaufen, denn dann nehmen die Spontankäufe zu. Also vorher eine Kleinigkeit essen, dann landet auch weniger im Einkaufswagen.

29) Mit Einkaufszetteln einkaufen gehen

Notieren Sie sich genau, was Sie für die Speisen des Wochen-Kochplans benötigen und sortieren Sie es vor nach Obst & Gemüse, Milchprodukte, Wurst, Getränke usw. – Sie werden weniger wegschmeißen, da Sie sinnvoller einkaufen. Wichtig ist natürlich, dass Sie sich an Ihre Einkaufsliste auch halten.

30) Regional und saisonal kaufen

Obst und Gemüse, das erst um die halbe Welt geflogen werden und das ständig gekühlt werden muss, kommt beim Verbraucher natürlich teurer an. Deshalb ist Obst und Gemüse mit kurzen Transportwegen in der Saison günstiger.

31) Weniger Fleisch essen

Verglichen mit Obst und Gemüse ist Fleisch sehr teuer. Aus Gewohnheit essen viele Menschen mehr Fleisch als nötig. Wenn man den Konsum einfach etwas reduziert, kann man damit Geld sparen und sich sogar abwechslungsreicher ernähren, da man neue Gerichte ausprobiert.

32) Kostenloses Essen

Supermärkte sitzen regelmäßig auf unverkauften Lebensmitteln, die noch genießbar aber nicht verkaufbar sind. Andere Leute haben einen eigenen Garten und so viel Obst geerntet, wie sie selbst nicht essen können. Auf der Plattform foodsharing.de werden solche Angebote veröffentlicht und man kann die Lebensmittel kostenfrei abholen.

33) Auf Marken verzichten

Egal ob beim Discounter oder in der Drogerie – überall findet man auch No-Name Produkte (Eigenmarken). Die sind meist viel günstiger als Markenprodukte und häufig von vergleichbarer Qualität. Im Supermarkt finden sich solche Produkte meist unten (nicht auf Augenhöhe).

34) Gutscheine nutzen

Egal ob Gutscheine im Internet oder Coupons zum Ausschneiden – man kann damit beim Einkauf sparen. Wichtig ist nur, dass man den Endpreis im Auge behält, denn der sollte tatsächlich günstiger sein, als beim nächsten Anbieter.

35) Ladenschluss nutzen

Gerade beim Bäcker kostet das Brot am Abend gern auch mal nur die Hälfte im Vergleich zum Morgen. Nutzen Sie daher den Ladenschluss und fragen Sie kurz vorher nach, ob es einen Rabatt gibt.

36) Günstige B-Ware kaufen

Bereits geöffnete Ware, die möglicherweise kleine Kratzer hat, lässt sich nicht mehr zum Neupreis verkaufen, ist ansonsten jedoch noch neuwertig. Dadurch kann man wirklich Geld sparen. Man findet sie zum Beispiel bei Amazon unter den Warehousedeals: amazon.de/warehousedeals

37) Leihen statt kaufen

Viele Dinge kann man sich heutzutage im Internet über verschiedene Plattformen leihen. Egal ob es sich um Kleider oder Spielzeug handelt – es ist vergleichsweise günstig, dafür nutzt man es nur vorübergehend und teilt sich die Kosten.
– Generelle Leihbörsen: erento.com, fairleihen.de
– Abendkleider: chic-by-choice.com
– Kindermode: kilenda.de
– Spielzeug: meinespielzeugkiste.de
– Lego: bauduu.de


Sparen mit Babys und Kindern

38) Steuerklasse wechseln: Mehr Elterngeld

Wer verheiratet ist, sollte schnell nach Bekanntwerden der Schwangerschaft einen Blick auf die Steuerklasse werfen. Wenn sich die Frau in der ungünstigen Steuerklasse V befindet, sollte sie schleunigst in die Steuerklasse III wechseln. Dort erhalten Sie mehr Netto vom Brutto und in der Elternzeit mehr Elterngeld. Alle Details dazu gibt es hier.

39) Gebraucht statt neu

Kinder wachsen aus vielen Dingen schnell wieder raus, daher stehen viele Anschaffungen an. Anderen Eltern geht es auch so! Deshalb wird auf Kinderflohmärkten, bei eBay, auf Kleinanzeigen-Portalen und Second-Hand Läden alles wieder verkauft. Wer gebraucht kauft, bekommt häufig sehr gute Qualität mit 50-80% Ersparnis.

40) Bei Babysachen: Marken können vorteilhaft sein

Marken haben den Vorteil, dass sie eine hohe Nachfrage haben. Auf Kleinanzeigenportalen können Sie Markensachen oft mit geringerem Wertverlust wieder verkaufen, weil die Nachfrage vergleichsweise hoch ist. Teilweise kann es sich lohnen, das Markenprodukt neu zu kaufen und sofern es kaum Gebrauchsspuren aufweist, wieder für 80-90% des Originalwertes zu verkaufen. Vergleichen Sie im Vorfeld am besten die aktuellen Preise bei eBay für Gebrauchtes im Vergleich zum Neupreis in den Onlineshops.

41) Shoppingclubs

Shoppingclubs gibt es für verschiedene Bereiche. Für junge Eltern sind vor allem limango.de und nakiki.de interessant. Dort gibt es Kinder-und Babyausstattung schon für 70% unter dem UVP des Herstellers. Meist handelt es sich um Ware der letzten Kollektion, Saisonware oder Überschüsse. Solche Shoppingclubs gibt es auch außerhalb des Elternmarktes.

42) Stadtbücherei nutzen

Kinder wollen immer wieder etwas Neues ausprobieren. Wenn Sie regelmäßig in die Stadtbibliothek gehen, brauchen Sie nicht ständig neue Bücher, CDs und Spiele kaufen, sondern können sie kostenlos leihen. Das Interesse daran vergeht meist eh nach einer gewissen Zeit.

43) Günstige Windeln mit dem Windel-LKW

Beim Windel-LKW handelt es sich quasi um ein mobiles Windel-Outlet. Alle dort verkauften Windeln haben kleine Schönheitsfehler und werden deshalb günstiger verkauft. Der Verkauf findet meist auf Parkplätzen großer Möbelhäuser o.ä. statt. Termine finden Sie zum Beispiel unter mobilerwindelshop.de.

44) Günstige Windeln über das Pampers Vorteilsprogramm

Wenn Sie bei den Windeln auf Pampers setzen wollen, dann sollten Sie sich beim Pampers Vorteilsprogramm registrieren. Dort bekommt man regelmäßig Warenproben und Coupons nach Hause geschickt. Die Coupons für Windeln und Feuchttücher können hin und wieder auch mal einen Wert von über 20 Euro haben. Beide Elternteile können sich übrigens auch separat anmelden – bedeutet: doppelt so viele Gutscheine.

45) Bei Pampers: Amazon Sparabo nutzen

Wer seine Pampers über Amazon im Sparabo bestellt, bekommt sie regelmäßig geliefert und spart bis zu 20%. Sie müssen also keine Windeln mehr schleppen und kaufen sie dort (zumindest laut unseren Tests) am günstigsten ein. Gleiches gilt für Feuchttücher.

46) Tragehilfe statt Kinderwagen

Ein Kinderwagen kann richtig teuer werden. Tragehilfen gibt es schon für unter 100 Euro. Man kann entweder ganz auf die Tragehilfen oder Tragetücher setzen, oder zusätzlich ein günstiges Kinderwagenmodell als Notlösung kaufen.

47) Fruchtmark statt Obstgläschen für Babys

Obstgläschen für Babys sind wirklich teuer, wenn man es mal auf den Kilopreis hochrechnet. Außerdem beinhalten Sie teilweise auch Wasser und Dickungsmittel. Deutlich günstiger und gesünder ist es, wenn man auf Fruchtmark setzt. Dort ist tatsächlich nur die pürierte Frucht enthalten und man kann damit langfristig Geld sparen.

48) Familienrabatte nutzen

Schwimmbäder, Zoos, Kinos und andere Einrichtungen bieten häufig Familienkarten oder Familientage an, an denen der Eintritt vergünstigt ist. Halten Sie einfach danach Ausschau, das gibt es häufiger als man denkt.


Im Urlaub Geld sparen

49) Flexible Flughafenwahl

Schauen Sie sich auch die Preise bei anderen Abflughäfen an, die Sie auch noch halbwegs gut erreichen können. Je flexibler Sie sind, desto höher das Sparpotenzial, da eine andere Airline schon viel günstiger sein kann. Besonders auf die Strecken und Abflughäfen von Ryanair, easyJet und Eurowings sollten Sie schauen.

50) Nicht in den Ferien verreisen

Sollten Sie noch kein schulpflichtiges Kind haben, vermeiden Sie unbedingt die Ferien. So kann man wirklich viel Geld sparen, denn die Kosten explodieren in den Ferienzeiten förmlich.

51) Wochenende meiden

Die Preise für Flüge und Hotels sind am Wochenende häufig teurer als unter der Woche. Auch hier können Sie durch Flexibilität viele Geld sparen.

52) Auf Frühbucherangebote achten

In vielen Bereichen gibt es Frühbucherangebote. Wer lange im Voraus bucht, sichert dem Veranstalter Auslastung zu und wird durch einen niedrigen Preis belohnt. Diese Rabatte können teilweise 20-50% ausmachen.

53) Lastminute Reisen

Wer sehr kurzfristig reisen kann, der sollte sich auch Lastminute Reisen anschauen. Die Veranstalter locken mit hohen Rabatten, um die freien Plätze überhaupt noch belegen zu können und einen Verlust zu minimieren. Hierbei muss man jedoch häufig auch das nehmen, was man noch bekommt.

54) Preise vergleichen

Häufig bieten viele unterschiedliche Anbieter dasselbe Hotel und denselben Flug zu anderen Konditionen an. Vergleichen Sie daher auf mehreren Portalen die Preise. Sie sollten dabei jedoch auch schauen, ob die Leistungen identisch sind. Auch die Preise für Mietwagen können Sie vergleichen (z.B. auf billiger-mietwagen.de). Sollten Sie einen Mietwagen ab Flughafen mieten, können Sie den Hoteltransfer direkt weglassen und ebenfalls sparen.

55) Reiseschnäppchen finden

Über Plattformen wie Urlaubspiraten.de oder Travelzoo.com gibt es täglich neue Reiseschnäppchen. Wer hier regelmäßig reinschaut und flexibel ist, kann wirklich viel Geld sparen. Häufig gelingt dies durch die geschickte Kombination von Gutscheinen und Reiseschnäppchen oder Preisfehlern.

56) Jugendherbergen oder Hostels als Alternative zum Hotel

Egal ob Jugendherbergen oder Hostels – viele bieten mittlerweile auch Doppelzimmer oder Familienzimmer an und sind deutlich besser als ihr Ruf ihnen nachsagt. Hierbei kann man wirklich viel Geld sparen.

57) Haus tauschen

Statt ein Hotel zu mieten können Sie auch einfach Ihr Haus mit dem einer anderen Familie tauschen. Damit kann man viel Geld sparen und trotzdem einen schönen Urlaub genießen – weltweit. Das geht unter anderem auf haustauschferien.com.

58) Essen vorbereiten

Gerade bei längeren Reisen mit dem Auto sollten Sie vorher Essen zubereiten, damit Sie es unterwegs verzehren können und nicht auf überteuerte Raststätten angewiesen sind. Das gleiche gilt natürlich für Reisen mit dem Zug oder dem Flugzeug.

59) Tiersitter statt Hundepension nutzen

Wenn Sie ein Tier haben und es nicht mit in den Urlaub nehmen wollen, dann nutzen Sie Tiersitterbörsen wie Leinentausch.de & Co. Hier zahlt man etwa 10 Euro am Tag und spart gegenüber der Tierpension viel Geld. Häufig wird Ihr Tier dann auch viel individueller und liebevoller betreut.


Benzin & Energie sparen

60) Stromanbieter wechseln

Stromanbieter bieten Neukunden häufig einen Bonus von 50-100 Euro. Außerdem hat man die Möglichkeit, einen grünstigeren Stromtarif zu wählen. Ein möglicher Wechsel kann bis zu 300 Euro Ersparnis im Jahr bringen.

61) Stand-by vermeiden

Geräte verbrauchen auch im Stand-by Modus Strom. Mit Mehrfachsteckdosen inkl. Aus-Schalter lassen sich unnötige Stromkosten vermeiden. TV, Stereoanlage und Computer sind vor allem davon betroffen.

62) LED-Lampen nutzen

Mit LED-Lampen benötigen Sie nur etwa 2-10% des Stroms einer normalen Glühbirne. Auch gegenüber Energiesparlampen können Sie deutlich sparen. Die Anschaffungskosten sind etwas höher, dafür halten sie deutlich länger und haben ihre Kosten schon nach kurzer Zeit wieder eingespielt.

63) Wasserkocher

Wasserkocher verbrauchen im Vergleich zum Aufheizen von Wasser auf dem Herd rund 50% weniger Strom. Wenn also Kochwasser benötigt wird, können Sie es mit dem Wasserkocher zum Kochen bringen.

64) Kühlschrank oder Gefriertruhe erneuern

Wenn Sie noch eine alte Gefriertruhe oder einen alten Kühlschrank im Einsatz haben, der eine niedrige Energieeffizienzklasse besitzt, sollten Sie über eine neue Anschaffung nachdenken. Ein Gerät mit Energieeffizienzklasse A kann sich schon nach 3-4 Jahren amortisieren.

65) Raumtemperatur absenken

Es gibt eine Faustregel: Wenn Sie die Raumtemperatur um 1 Grad absenken, sparen Sie 20% der Heizkosten. Überlegen Sie selbst, wie warm es sein muss und ob Sie im Winter nicht lieber noch einen Pullover tragen sollten.

66) Heizkosten sparen

Stellen Sie den Heizkörper nicht voll, sorgen Sie für eine gute Luftzirkulation und lassen Sie nicht das Fenster den ganzen Tag geöffnet – kurzes Stoßlüften ist effektiver und senkt die Heizkosten.

67) Tankstellenpreise vergleichen

Mit Anbietern wie clever-tanken.de finden Sie schnell die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe. Eine Ersparnis von 4 Cent / Liter bei 9 Litern Verbrauch und 12.000 Kilometern im Jahr machen über 50 Euro Unterschied aus.

68) Reifendruck prüfen

Prüfen Sie regelmäßig den Reifendruck Ihres Autos: Zu geringer Reifendruck kann bis zu 10% mehr Benzin verbrauchen. Außerdem verschleißen die Reifen schneller. 0,3 Bar über dem Normwert sich für die Reifen durchaus in Ordnung und können wirklich Geld sparen.

69) Fahrgemeinschaften bilden

Sie haben den gleichen Weg zur Arbeit wie ein Kollege? Fahren Sie doch gemeinsam und teilen Sie sich die Kosten. Bei 15 Kilometern am Tag und 3 Personen spart das pro Person bei unserem 9 Liter-Wagen gut 500 – 1.000 Euro im Jahr!

70) Mitfahrzentralen nutzen

Das Gleiche gilt für Mitfahrzentralen: Wer sie nutzt, um längere Strecken zurückzulegen, spart auch viel Geld. Für 30-50 Euro kommt man immer von Norddeutschland nach Süddeutschland.

71) Auto verkaufen

Überlegen Sie sich grundsätzlich, ob und wie wichtig ein eigenes Auto ist. In großen Städten gibt es mittlerweile verbreitete Carsharing-Angebote, die bei seltener Nutzung viel attraktiver sind. Rechnen Sie einfach: Was kostet Sie das Auto im Jahr? Versicherung, Benzin, Reparaturen und Parkkosten sollten mit Bedacht werden.


Bei Versicherungen und Verträgen sparen

72) Hochzeit

Eine Hochzeit kann sich auch finanziell lohnen: Sie können Einkommenssteuer sparen, bei Versicherungen können Sie spezielle Tarife für Ehepaare nutzen und bei der Krankenversicherung erhalten Sie eine Familienversicherung.

73) Haftpflicht für Paare

Paare können sich gemeinsam Haftpflicht versichern lassen und sparen so gut 50-80 Euro im Jahr. Auch Kinder können hier mitversichert werden.

74) Gesetzliche Krankenkasse wechseln

Die Leistungen der Krankenkassen sind recht ähnlich oder fast identisch, die Beiträge jedoch nicht immer. Ob es nun 15% oder 15,8% sind, kann im Jahr ein Unterschied von gut 200-400 Euro ausmachen.

75) Girokonto ohne Gebühr

Zahlen Sie für Ihr Girokonto eine monatliche/jährliche Gebühr oder gibt es Negativzinsen? Schauen Sie sich am besten einmal das kostenfreie Girokonto bei der DKB an, dort finden Sie diese Kosten nicht.

76) Versicherungen optimieren

Haben Sie unnötige Versicherungen? Fehlt eine elementare Versicherung? Könnten Sie durch einen Wechsel Geld sparen. Lassen Sie sich am besten von einem neutralen Honorarberater beraten. Dieser wird nach Stundensatz und nicht nach Abschluss bezahlt.

77) 1x im Jahr Verträge prüfen

Egal ob es um Strom, Wasser, Handyverträge, DSL, Versicherungen oder die Kreditraten geht: Überprüfen Sie Ihre Verträge 1x jährlich und schauen Sie, ob ein Wechsel oder ein Gespräch mit Ihrem Anbieter Einsparpotenziale bietet.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.