Die beste Familienversicherung für Sie

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bietet Ihnen die Möglichkeit an, Ihren Ehegatten, eingetragenen Partner und Ihre Kinder (auch Stiefkinder und Pflegekinder) beitragsfrei mitzuversichern. Das Ganze nennt sich dann „Familienversicherung“ und bietet aufgrund der Beitragsfreiheit für Angehörige gegenüber der PKV echte Vorteile. Mitversicherte erhalten dabei die gleichen Leistungen der GKV wie auch der Versicherte.

Voraussetzungen für die Familienversicherung

  • Das Familienmitglied muss in Deutschland leben
  • Das Familienmitglied darf nicht mehr als 435 Euro / Monat verdienen. Bei einem Minijob würde die Grenze bei 450 Euro liegen.
  • Das Familienmitglied darf nicht versicherungsfrei sein
  • Das Familienmitglied darf nicht hauptberuflich selbstständig tätig sein (= mehr als 18 Stunden / Woche für selbständige Tätigkeit).

Ihr Kind ist unter folgenden Voraussetzungen beitragsfrei mitversichert:

  • bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn es nicht erwerbstätig sind
  • ohne Altersgrenze, wenn es aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderungen nicht selbst für seinen Lebensunterhalt sorgen kann
  • bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, bei Schul-oder Berufsausbildung / Studium

Privat oder Gesetzlich?
Sie wissen nicht ob Ihr Kind privat oder gesetzlich versichert werden muss? Sie erfahren es in diesem Artikel.

Die Antragsformulare zur Familienversicherung erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse. Dies ist jedoch der Zeitpunkt, an dem Sie die Beiträge und Leistungen Ihrer Krankenkasse nochmal neu prüfen sollten. Der monatliche Krankenkassenbeitrag (Bundesdurchschnitt: 15,7%) ist dabei die Ausgangsgrundlage, wichtig sind jedoch auch die dazugehörigen Leistungen.

Lebenspartnerschaften und Lebensgemeinschaften
Im Antragsformular der Familienversicherung wird nach einem Ehe-oder Lebenspartner gefragt. Verwechseln Sie den Begriff „Lebenspartner“ jedoch nicht, er bezieht sich nämlich ausschließlich auf eingetragene gleichgeschlechtliche Lebens­gemein­schaften. Wenn Sie mit Ihrem Partner nicht verheiratet sind und trotzdem zusammenleben, können Sie Ihren Partner nicht mit in die Familienversicherung aufnehmen.

Ein Wechsel der Krankenkasse ist sehr einfach:

1) Antrag für die neue Krankenkasse ausfüllen
Das können Sie in dem unten stehenden Formular auf dieser Seite machen.
2) Bisherige Krankenkasse kündigen
Die Kündigung erstellen wir automatisch für Sie. Senden Sie diese per Fax, Email oder Post an Ihre aktuelle Versicherung.
3) Kündigungsbestätigung an die neue Krankenkasse senden
Sobald Sie von Ihrer alten Krankenkasse die Kündigungsbestätigung erhalten haben, senden Sie diese einfach an die neue Krankenkasse. Sie brauchen mit dem neuen Antrag nicht warten, bis Sie die Bestätigung erhalten haben.

Welche Familienversicherung ist für Sie die richtige?

Viele Leute haben einfach nur den Beitragssatz im Blick und entscheiden sich schnell für die vermeintlich günstigste Versicherung. Wir empfehlen schwangeren Frauen jedoch die Leistungen ihrer Versicherung genau zu überprüfen. Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass Ihre Krankenkasse deutlich weniger Leistungen in der Schwangerschaft bietet, als es andere tun. Als Familienversicherung empfehlen wir ganz klar die BKK-VBU. Sie überzeugt einerseits durch einen niedrigen Beitrag, einem richtig guten Bonusprogramm und andererseits durch die angebotene Leistung für Familien. Wir empfehlen schon möglichst früh in der Schwangerschaft dorthin zu wechseln, da sie viele Leistungen in der Schwangerschaft bieten, die bares Geld sparen.

BKK-VBU

Beispiel: Gängige Präparate wie Folsäure, Magnesium, Eisen werden zu 100% erstattet. Das macht in der Schwangerschaft schnell 50€ im Monat aus. Kaum eine andere Versicherung übernimmt das.

Die Vorteile der BKK-VBU im Überblick:

  • Beitragssatz: 15,5% (sehr niedrig!)
  • Bonusprogramm: Bis zu 280€ Bonus jährlich pro Mitglied inklusive Familienversicherten
  • Babybonus: 190€ einmalig (Kind ist bei BKK-VBU versichert, U1-U6 und Schutzimpfungen sind erfolgt, Mutter hat regelmäßig an Schwangerenvorsorgeuntersuchungen teilgenommen)
  • Kostenübernahme für Geburtshaus bis zu 425€ (auch bei Hausgeburten)
  • Hebammenrufbereitschaft wird bis zu 250€ übernommen
  • Volle Kostenübernahme bei Präparaten für Schwangere (Jodid, Eisen, Folsäure, Magnesium)
  • Professionelle Zahnreinigung beim Wunschzahnarzt, Zahnersatz ohne Eigenanteil und Zuschuss zur Glattflächenversiegelung
  • 100% Kostenerstattung für alle ärztl. empfohlenen Impfungen (auch Auslandsschutz)
  • Kostenerstattung für Gesundheitskurse: 80% der Kosten bis 400€ im Jahr für 2 Kurse pro Jahr
  • Aktivwoche: 1 Woche Urlaub, Zuschuss 160€ / Jahr
  • Wellaktiv: 4-Tages-Urlaub, Zuschuss 150€ / Jahr
  • Alternative Heilmethoden ohne Zuzahlung
  • 80% Kostenübernahme beim Osteopathen (bis zu 6 Sitzungen pro Jahr, max. 360 € / Jahr)

Der Beitragssatz von 15,5% liegt schon unter dem Durchschnitt. Zusätzlich können Sie sich jedoch noch einen jährlichen Bonus von 280€ sichern und einen einmaligen Babybonus über 190€. Einen derart hohen Bonus erhalten Sie in Kombination mit dem niedrigen Beitragssatz bei keiner anderen Kasse. Allein finanziell macht es diese Versicherung schon hochinteressant!

Die Leistungen finden Sie in dem Umfang jedoch auch nicht so schnell wieder. Als eine der ganz wenigen Versicherungen erstattet die BKK VBU sämtliche Kosten für Nahrungsergänzungspräparate in der Schwangerschaft. Das sind schnell 50€ im Monat und mehrere hundert € in der gesamten Schwangerschaft – eine Leistung deren Wert man schnell übersieht! Die Hebammenrufbereitschaft wird bei anderen Versicherern nur selten übernommen, die Erstattung der Kosten bei Gesundheitskursen und Aktivurlauben sind sehr hoch. Außerdem werden Osteopathen-Kosten übernommen. Viele Eltern machen in den ersten Monaten nach der Geburt Termine beim Osteopathen (siehe KiSS-Syndrom). Die BKK-VBU erstattet hier ganze 80% bei 6 Sitzungen. Auch die Leistungen für Zahnreinigung und Zahnersatz lassen die Versicherung im Vergleich sehr gut dastehen.

Leistungsvergleich mit anderen Versicherungen

BKK-VBU
HEK
Barmer
BKK24
TK
Beitragssatz
15,5%
15,6%
15,7%
15,7%
15,6%
Bonusprogramm mit Barauszahlung
280€ / Jahr280€ in bar (130€ im Jahr für eine Einzelperson, bis 280€ für eine Familie pro Jahr!)
260€ / Jahr260€ in bar (bis 160€ Einzelperson, bis 260€ pro Familie)
30€ / JahrEs gibt ein Bonusprogramm, mit dem man Punkte sammeln kann. 500 Bonuspunkte können in 30€ Bargeld umgetauscht werden, ansonsten gibt es nur Prämien. Außerdem kann man die Punkte für Gesundheitsleistungen nutzen.
100€ / Jahr100€ in bar oder für Gesundheitsleistungen 1x jährlich
30€ / Jahr30€ (TK Bonus Direct) oder 60€ TK-Gesundheitsdividende
Babybonus
190€190€ in bar (Voraussetzung: Kind ist bei BKK VBU mit versichert, U1-U6 und Schutzimpfungen sind erfolgt, Mutter hat regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen teilgenommen)
80€80€ in bar (Voraussetzung: Schwangerschaftsvorsorge, Gesundheitskurs f. Schwangere, Vorsorgeuntersuchung U1 – U3 absolviert)
Familie
Künstliche Befruchtung (Zusatzleistungen)
Ja (75% Kostenzuschuss ab 25. Lebensjahr)
Ja (50% Kostenzuschuss, zusätzlich 200€ pro Versuch für max. 3 Versuche, wenn beide Partner HEK-versichert sind)
Es werden nur die gesetzlich geregelten 50% übernommen.
Ja (50% Kostenzuschuss; zusätzlich 250€ pro Versuch für max. 3 Versuche, wenn beide Partner HEK-versichert sind)
Hebammenrufbereitschaft
Ja (100%, max. 250 €)
Ja (100%, max. 250 €)
Ja, übernimmt max. 200€, allerdings insgesamt je Schwangerschaft für PZR, Hebammen-Rufbereitschaft und individuelle Beratungsleistung.
Ja (100%, max. 250 €)
Ja (100%, max. 250 €)
Geburtshäuser / Hausgeburten
Kostenübernahme bis zu 425 Euro (auch bei Hausgeburten)
Für Geburtshäuser wird nur die Betriebskostenpauschale gezahlt.
Kosten werden übernommen für ambulante Geburten in zugelassenen Geburtshäusern.
Kosten werden übernommen für ambulante Geburten in zugelassenen Geburtshäusern.
Kosten werden nur bei Geburtshäusern übernommen, die Vertragspartner sind. Wunsch-Geburtshaus u.U. nicht möglich.
Präparate für Schwangere
Schwangere erhalten die volle Erstattung aller nicht verschreibungspflichtigen, apothekenpflichtigen Arzneimittel mit den Wirkstoffen Jodid, Eisen, Folsäure und/oder Magnesium als Monopräparate oder Kombinationspräparate.
Sofern vom Arzt verordnet, werden Kosten für Präparate mit den Inhaltsstoffen des Vitamin B-Komplexes sowie Mineralstoffe und Spurenelemente, die dem in der Schwangerschaft erhöhten speziellen Bedarf gerecht werden übernommen - allerdings nur im Rahmen des 200€ Gesamtbudgets für Leistungen in der Schwangerschaft.
Schutzimpfungen
100% für alle ärztl. empfohlenen Impfungen (z.B. Auslandsschutz ohne Zuzahlung, Gebärmutterhalskrebs, Rotaviren). Auch Grippeschutzimpfungen werden zu 100% übernommen.
100% für empfohlene Impfungen; Reiseschutzimpfungen allerdings nur mit Zuzahlungen. Grippeschutzimpfungen werden zu 100% übernommen.
Impfungen und Medikamente gegen Cholera, Gelbfieber, Hepatitis A + B, Japanische Enzephalitis Gehirnentzündung, Malaria, Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Tollwut werden jährlich mit einem Zuschuss von bis zu 100€ bezahlt. Grippeschutzimpfungen werden nicht übernommen.
Die BKK24 übernimmt die Kosten für alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch Institut empfohlenen Auslandsschutzimpfungen bis insgesamt 150€. Zur Grippeschutz-Impfung werden nur 20€ erstattet.
100% für alle ärztl. empfohlenen Impfungen (Auslandsimpfungen mit mind. 10€ Zuzahlung). Grippeschutzimpfungen werden zu 100% übernommen.
Vorsorgeuntersuchungen für Kinder
Kindervorsorgeuntersuchungen zwischen 2 und 17 Jahren (U10, U11, J2) werden übernommen
Kindervorsorgeuntersuchungen zwischen 2 und 17 Jahren (U10, U11, J2) werden übernommen
Kindervorsorgeuntersuchungen zwischen 2 und 17 Jahren (U10, U11, J2) werden übernommen
Kindervorsorgeuntersuchungen zwischen 2 und 17 Jahren (U10, U11, J2) werden übernommen
Kindervorsorgeuntersuchungen zwischen 2 und 17 Jahren (U10, U11, J2) werden übernommen
Zahnmedizin
Professionelle Zahnreinigung
wird übernommen (2x im Kalenderjahr bei einem Wunschzahnarzt bis zu 60 Euro/Jahr). Alternativ wird jährlich eine professionelle Zahnreinigung zu 100% übernommen, wenn diese bei einem Vertragszahnarzt (dent-net) durchgeführt wird.
Wird übernommen (100 % über Versichertenkarte bei dent-net Zahnärzten, sonst nur über das Bonusprogramm)
Zahlen 2x jährlich eine kostenlose professionelle Zahnreinigung bei Vertragszahnärzten. Für die professionelle Zahnreinigung beim Wunschzahnarzt zahlt die BKK24 einmal im Jahr einen Zuschuss von 45€.
Zahnersatz günstiger
Bei Zahnersatzbehandlungen, die der Gesetzgeber als Regelversorgung definiert hat, bekommen Sie beim Vorliegen eines lückenlosen Bonusheftes einen Zahnersatz ohne Zuzahlung. Dieser ist von der Marke IMEX® und stets mit fünf Jahren Garantie.
Über den Kooperationspartner dent-net kann bei teilnehmenden Leistungserbringen hochwertiger Zahnersatz gefertigt werden. (Zahnersatz zum „Nulltarif“) und Festpreis Implantate.
Die BKK24 arbeitet mit ausgewählten Zahnärzten und der IMEX Dental + Technik GmbH zusammen. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Zahnersatz der Regelversorgung bei 30 % Bonus.
Vergünstigten Zahnersatz gibt es in 5 Kliniken in Polen und Ungarn.
Zusätzliche Zahnleistungen
BKK VBU bezuschusst die Glattflächenversiegelung bei einer festen Zahnspange mit 100€. Außerdem gibt es 150€ für die Kosten eines Retainers (Zahnstabilisators) für den Unterkiefer + 50€ für eine mögliche anfallende Reparatur.
Kostenbeteiligung am Einsatz festsitzender Retainer (KFO-Behandlung) in Höhe von 70%, max. 100€ jährlich.
BKK24 erstattet die tatsächlich entstanden Kosten der Protrusionsschiene abzgl. des gesetzlich vorgeschriebenen Eigenanteils für Hilfsmittel. Beteiligung an den tatsächlich entstandenen Kosten für festsitzenden Unterkiefer-Frontzahnretainer (max. 125€), wenn eine kieferorthopädische Behandlung bei der BKK24 in Anspruch genommen wurde. Der Retainer muss vor Abschluss der Behandlung im Unterkiefer eingegliedert werden.
Alternative Heilmethoden
Homöopathie
Homöopathische ärztliche Leistung ohne Zuzahlung.
Versorgung im Rahmen der klassischen Homöopathie+ 
homöopathische, phytotherapeutische u. anthroposophische Arzneimittel 70% max. 100 €/Jahr
Kosten werden von Ärzten übernommen, die mit der Barmer kooperieren.
Homöopathische ärztliche Leistung ohne Zuzahlung.
Versorgung im Rahmen der klassischen Homöopathie. Über einen Zeitraum von 24 Monaten ab Erstbehandlung kann man bei dort ohne zusätzliche Kosten folgende Leistungen in Anspruch nehmen: Erst- und Folgeanamnese, Homöopathische Analyse, Suche nach den geeigneten Arzneimitteln (Repertorisation). Nach den 24 Monaten folgt ein Ruhejahr. Ein erneuter Anspruch auf die homöopathischen Leistungen gibt es nach Ablauf des Ruhejahres.
Osteopathie
80% Erstattung, max. 60€, bis zu 6 Sitzungen pro Jahr, max. 360€ / Jahr.
80% Erstattung, max. 40€, bis 3 Behandlungen / Jahr, max. 120€ / Jahr.
80% Erstattung, max. 60€, bis zu 6 Sitzungen pro Jahr, max. 360€ / Jahr.
40€ / Sitzung, max. 3 Sitzungen / Jahr. Bis zu 120€ / Jahr.
Anthroposophische Medizin
Leistung ohne Zuzahlung, direkt auf Chipkarte.
Die HEK beteiligt sich an den Behandlungskosten (70%, max. 100€ / Jahr).
Bezahlt wird nur: Heileurythmie, Maltherapie, das Plastisch-Therapeutische Gestalten, die Rhythmische Massage nach Wegmann und die Therapeutische Sprachgestaltung.
Bundesweit gibt es für alle Versicherten anthroposophische Behandlungen im Rahmen von Versorgungsverträgen mit Kliniken in Berlin und Essen.
Sonstiges
Gesundheitsreisen
Aktivwoche: 1 Woche Urlaub, Zuschuss 160€ / Jahr; Wellaktiv: 4-Tages-Urlaub, Zuschuss 150€ / Jahr
Gesundheitsreisen werden mit Zuzahlung angeboten: Der Zuschuss für das Akon-Konzept beträgt 150€.
Bezuschusst werden die reinen Kurskosten bis zu einer Höhe von 160€.
Für die TK-Gesundheitswoche übernimmt die TK die Kosten des gesamten Seminars bis auf einen Eigenanteil von 50€. (zusätzliche Kosten für Übernachtungen sowie An- und Abreise müssen selbst getragen werden).
Gesundheitskurse
80% der Kosten bis 400€ im Jahr für 2 Kurse pro Jahr
Zuschuss für 2 Präventionskurse bis zu 500€ im Jahr.
Je Kalenderjahr können 2 Leistungen beansprucht werden. Sie werden mit je maximal 75€ bezuschusst.
2 Maßnahmen, die nach § 20 SGB V anerkannt sind werden pro Jahr bis zu einer Höhe von 125€ je Maßnahme erstattet.
100% Kostenübernahme bei TK-eigenen Kursen und für Kinder. Bei Fremdkursen werden 80% der Kosten und maximal 75€ pro Kurs bzw. 150€ bei Kombinationsangeboten pro Jahr erstattet. Pro Jahr sind 2 Kurse möglich.
Haushaltshilfe
Gewähren zusätzlich eine Haushaltshilfe auch dann, wenn Sie wegen einer Krankheit den Haushalt nicht fortführen können und kein Kind in Ihrem Haushalt lebt. Max. 14 Einsatztage für max. 8 Stunden täglich. Nach einer Pause von 4 Wochen können Sie die Hilfe erneut in Anspruch nehmen - maximal 28 Tage im Jahr.
Gewähren zusätzlich eine Haushaltshilfe wenn ein Kind im Haushalt lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Max. 14 Tage im Jahr, wenn hierdurch eine vollstationäre Krankenhausbehandlung vermieden wird.
Gewähren eine Haushaltshilfe, wenn Ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen Krankheit vorübergehend nicht möglich ist. Voraussetzung ist, dass im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist und eine im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Ist dem Versicherten die Weiterführung des Haushalts in anderen Fällen wegen Krankheit vorübergehend nicht möglich, besteht Anspruch auf Haushaltshilfe, wenn die BARMER Leistungen der Krankenbehandlung erbringt und im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Der Anspruch auf Haushaltshilfe besteht für maximal 4 Wochen je Krankheitsfall.
Gewähren zusätzlich eine Haushaltshilfe wenn ein Kind im Haushalt lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist und wenn der Versicherte häusliche Krankenpflege nach § 37 SGB V erhält und eine im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Haushaltshilfe wird für die Dauer der häuslichen Krankenpflege gewährt, wenn und solange dem Versicherten die Weiterführung des Haushaltes nach ärztlicher Bescheinigung allein wegen einer Krankheit nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Maximal für 78 Wochen, 12 Monate für maximal 8 Stunden pro Tag in der 1. bis 4. Woche, 6 Stunden pro Tag in der 5. bis 8. Woche und 4 Stunden pro Tag ab der 9. Woche begrenzt, wenn im Haushalt kein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist.
Gewähren eine Haushaltshilfe, wenn Ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen Krankheit vorübergehend nicht möglich ist und die TK die Kosten der Behandlung trägt. Voraussetzung ist, dass im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist und eine im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Darüber hinaus erhalten Versicherte zur Vermeidung ihrer vollstationären Krankenhausbehandlung kurzzeitig bis zu 4 Wochen Haushaltshilfe, sofern ihnen die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.
Unser Tipp!

Jetzt in die BKK-VBU Familienversicherung wechseln

🎁 Wir bereiten den Mitgliedsantrag für Sie vor und helfen Ihnen, den Bonus von 130 bis 280 Euro der BKK VBU zu erhalten. 🎁


  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Hinweis: Die Vermittlung an die BKK VBU erfolgt über die Krankenversicherungsspezialisten von kinder-privat-versichern.de. Nach Absenden des Formulars erhalten Sie die für Sie vorbereiteten Unterlagen per Mail von unserem Partner.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,40 von 5 Sternen - Insgesamt 5 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.