34. SSW – Die Lunge ist endlich reif

Das Wichtigste in Kürze

  • Durchschnittlich 45 cm ist das Baby nun groß
  • Etwa 2.146 g wiegen Babys in der 34. SSW
  • Vergleichbar ist vor allem das Gewicht mit einer Honigmelone
  • Die Lungenreife ist endlich abgeschlossen
  • Sie gehen jetzt in den Mutterschutz

Bilder zur 34. Schwangerschaftswoche

Bei vorzeitigen Wehen vor der 34. SSW machen vor allem die Lungen Sorgen. Daher würde es noch eine Lungenreife geben, um diese bei der Entfaltung zu unterstützen. In der 34. Schwangerschaftswoche ist die Lungenreife endlich abgeschlossen und das Baby wäre normalerweise in der Lage, selbst zu atmen, falls es zu früh das Licht der Welt erblickt.

So geht es dem Baby

Der Aufbau von Reserven für die Zeit nach der Geburt steht bei Ihrem Baby in den letzten Wochen der Schwangerschaft im Fokus. Zwar nimmt es auch noch in der Länge zu, vor allem aber das Gewicht wird weiter steigen. Gut 1 kg kommt bis zum errechneten Geburtstermin ungefähr noch hinzu. Es ist ganz normal, dass Babys nach der Geburt erst einmal an Gewicht verlieren. Genau dafür hat der kleine Körper in der Schwangerschaft die Fettschichten angelegt.

Auch wenn es von Tag zu Tag enger in Mamas Bauch wird, bewegt sich Ihr Baby dennoch sehr gerne. Die Bewegungen sind nun schon sehr kräftig. Vermehrt wird sich Ihr Baby in der Nacht melden, denn am Tag wird es durch Ihre Bewegungen in den Schlaf geschaukelt. Sobald Sie sich jedoch ausruhen und Ihr Körper zur Ruhe kommt, wird der Nachwuchs erst richtig aktiv.

Die Lungenreife ist jetzt abgeschlossen. Sollte das Baby zu früh kommen, dann hat es hervorragende Chancen, gesund groß zu werden. Bis zur 34. SSW sind alle wichtigen Entwicklungsschritte erfolgreich durchgeführt worden. Neben dem Aufbau von Energiereserven geht es jetzt vor allem um die Feinarbeiten. Sowohl an den Organen, als auch am Gehirn wird sich in den nächsten Wochen noch ein bisschen was tun. So entwickelt sich beispielsweise das Gehör noch deutlich weiter. Ihr Baby kann immer mehr Töne unterscheiden und hört mit Vorliebe Ihrer Stimme zu.

Noch immer härtet sich das Skelett Ihres Babys weiter aus. Aus diesem Grund ist es jedoch auch wichtig, dass Sie auf eine ausreichende Zufuhr an Kalzium achten. Kalzium ist besonders wichtig, um die Knochenfestigkeit zu erhöhen. Aber auch für Sie selbst ist es wichtig, ausreichend Kalzium einzunehmen. Da das Baby einen sehr hohen Bedarf hat und sich natürlich an Ihren Vorräten bedient.

Falls Sie noch einmal einen Ultraschall haben und noch immer nicht wissen, was es wird, dann sind die Chancen sehr gut. So sind vor allem die Hoden in der 34. SSW normalerweise sehr gut zu erkennen, da sie auf dem Ultraschall durch Flüssigkeitsansammlungen relativ groß wirken.

Hinweis: Nach der Geburt sind viele Eltern verwundert darüber, dass die Geschlechtsteile des Babys recht groß und angeschwollen wirken. Dies hängt unter anderem mit zusätzlichen Wassereinlagerungen im Körper zusammen, die sich nach und nach zurückbilden. Bei Mädchen kann es auch sein, dass sie die mütterlichen Hormone mitgenommen haben, die für eine Schwellung sorgen können.

Die Mutter in der 34. SSW

Die gute Nachricht: Ihr Uterus hat jetzt seinen höchsten Stand erreicht. Das heißt, noch weiter nach oben dehnt er sich nicht aus. Das bedeutet für Sie aber auch, dass Ihr Magen und die Rippen unter starkem Druck stehen. Es ist also normal, dass Ihnen vielleicht wieder ein wenig übel wird oder Sie nur noch sehr geringe Mengen essen können. Belasten Sie Ihren Magen nicht zu stark, essen Sie nur kleine Portionen von leichtem Essen.

Vermutlich spüren Sie immer mehr, dass Ihr Bauch spannt. Falls bisher Ihre Linea Negra noch nicht zu sehen war, ist dies nun der Fall. Eventuell zeigen sich auch erste Risse. Die sogenannten Schwangerschaftsstreifen verblassen nach der Schwangerschaft wieder. Ganz verschwinden werden sie aber nicht. Sie können das Spannungsgefühl senken, wenn Sie Ihren Bauch regelmäßig mit Öl einreiben. Allerdings lassen sich so die Risse dennoch nicht vermeiden. Ob diese auftreten, hängt mit dem Bindegewebe zusammen.

Es kann gut sein, dass Sie nun vermehrt Schmerzen im Beckenbereich spüren. Das Baby senkt sich ab und das Gewicht von Uterus, Fruchtwasser und Kind drückt auf die Nerven in diesem Bereich. Sie können Ihr Becken entlasten, indem Sie sich hinlegen oder auch ein warmes Bad nehmen.

Entscheiden Sie sich nun, wo und wie Sie entbinden möchten. Haben Sie sich für ein Krankenhaus entschieden, dann sollten Sie einen Termin für die Anmeldung machen. Bei der Anmeldung können Sie ihren Geburtsplan mit einreichen und die Hebammen sowie die Ärzte über eventuelle Probleme informieren. Schön ist es, wenn Sie bei der Anmeldung Ihren Partner mit dabei haben. Auch wenn sich dieser entschieden hat, der Geburt nicht beizuwohnen, ist er so gut informiert. Sprechen Sie aber auch Ihrem Partner gegenüber Ihre Wünsche aus und sagen Sie ihm, was für Sie wichtig ist. Vielleicht lässt sich noch ein Kompromiss finden, falls er unsicher ist.

Mit dem Ende der 34. Schwangerschaftswoche beginnt für Sie auch der Mutterschutz. Viele Frauen freuen sich darauf, noch ein paar Wochen vor der Geburt zu haben, in denen sie einen Gang herunterfahren können. Dies ist auch die richtige Zeit für die letzten Vorbereitungen. Die kleine Wäsche waschen und legen, das Bettchen beziehen, den Kinderwagen vorbereiten – es gibt noch viel zu tun vor der Geburt. Genießen Sie aber auch die Zeit und legen Sie ruhig öfter die Beine hoch.

Tipp: Bereiten Sie Ihren Körper auf die Geburt vor. Immer wieder empfehlen Hebammen die Damm-Massage. Durchgeführt werden sollten diese regelmäßig ab der 36. SSW, Sie können aber jetzt schon einmal probieren, wie es geht oder sich informieren. Mit Hilfe von einem gut verträglichen Öl wird der Damm-Bereich massiert. Ziel ist es, dass sich die Haut unter der Geburt leichter dehnt.

Videos zur 34. Schwangerschaftswoche

Infos für den Partner – Zuwendung für den Bauch

Wenden Sie sich nun noch mehr dem Bauch Ihrer Partnerin zu. Lesen Sie dem Baby vor, singen Sie ein Lied und streicheln Sie den Bauch. Ihr Baby kann Ihre Stimme schon von der seiner Mama unterscheiden und genießt die Zuwendung. Zudem können Sie die Zeit gleich nutzen und den Bauch Ihrer Partnerin mit Öl einreiben. Das lindert die Spannungsgefühle.

Ihre Partnerin leidet nun immer mehr unter Rücken- und Beckenschmerzen. Lindern Sie diese Schmerzen durch eine kleine Massage oder machen Sie ihr eine Wärmeflasche für den Rücken.

Das ist in der 34. SSW wichtig

Es sind zwar noch 6 Wochen bis zum errechneten Geburtstermin. Allerdings sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass es jeden Tag losgehen kann. Daher ist es durchaus empfehlenswert, jetzt schon den Koffer für die Klinik zu packen. Wenn die Tasche fertig im Zimmer steht, sind viele Frauen meist deutlich entspannter. Packen Sie für sich Wechselwäsche und Kosmetik ein. Auch ein Buch sowie ein paar Leckereien sollten nicht fehlen. Denken Sie auch an die Sachen für das Baby. Natürlich kann Ihr Partner diese auch noch später bringen. Es ist aber auch schön, wenn Sie die Sachen schon im Koffer haben. Ein Set für den Tag der Entlassung, eine Mullwindel und vielleicht ein Kuscheltier reichen völlig aus.

Sehen Sie, wie sich Ihr Baby in der Schwangerschaft entwickelt

  • Wöchentliche Schwangerschafts-Updates
  • Tipps von anderen Müttern zu Ihrer SSW
  • Bestens auf die Geburt vorbereitet sein



Produktempfehlungen für die 34. SSW

Milchpumpe
Milchpumpe
Flaschen-Set
Flaschen-Set
Mullwindeln
Mullwindeln
Spieluhr
Spieluhr

Alle Schwangerschaftswochen im Überblick


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.