27. SSW – Die Gehirnfurchen werden weiter ausgebildet

0

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Baby hat inzwischen eine Gesamtgröße von rund 36,6 cm
  • 875 g beträgt das durchschnittliche Gewicht
  • Bei Gewicht und Größe ist es mit einer Papaya vergleichbar
  • Die Entwicklung des Gehirns schreitet weiter voran
  • Viele Schwangere träumen jetzt besonders intensiv

Bilder zur 27. Schwangerschaftswoche

Ein wichtiger Fokus bei der Entwicklung in der 27. SSW liegt auf dem Gehirn. Bis zu dieser Woche war die Oberfläche noch relativ glatt gehalten. Das ändert sich nun mit jedem Tag mehr, denn es bilden sich die Gehirnfurchen aus. Das hat auch Auswirkungen auf Ihr Baby, denn es wird nun vermutlich seine ersten Träume haben. Auch wenn diese noch gar nicht mit unseren Träumen vergleichbar sind, so ist es für den kleinen Mensch eine aufregende Zeit.

So geht es dem Baby

Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis Ihr Baby die Marke von 1.000 Gramm knacken wird, was ein sehr wichtiger Meilenstein ist. Inzwischen hat es immerhin eine Größe von schon fast 37 cm von Kopf bis Fuß und wiegt um die 900 g. Die Proportionen passen sich immer mehr an. Auf dem Ultraschallbild können Sie nun immer nur Teile Ihres Babys erkennen, wie den Kopf, den Rumpf oder die Arme und Beine. Durch die zunehmende Größe lässt sich Ihr Baby nicht mehr in einem Bild darstellen.

Ihr Baby muss unter der Geburt aktiv mitarbeiten. Darauf wird es nun langsam immer mehr vorbereitet. So bildet Ihr Körper inzwischen Wehen-Hormone aus und sorgt mit diesen für Kontraktionen, die in erster Linie in Ihren Ruhephasen ausgelöst werden. Ihr Baby ist in dieser Zeit dann sehr aktiv. Noch immer wechselt es übrigens die Position im Uterus. Mal zeigt der Kopf nach unten, mal sitzt es wieder andersrum im Bauch oder liegt schräg. Einige Babys haben zwar schon ihre endgültige Position eingenommen, es kann aber immer noch zu Drehungen kommen.

Besonders spannend ist, dass Ihr Baby nun sehr stark auf Licht reagiert. Wenn Sie beispielsweise unter einer Lampe sitzen oder stehen und diese direkt auf Ihren Bauch scheint, dann wird Ihr Baby sich vermutlich mit dem Kopf in eine andere Richtung drehen oder die Augen durch die Hände schützen. Das Licht kommt aber natürlich im Bauch nicht in der gleichen Stärke an. Tatsächlich sorgt es für verschiedene Schattierungen in Rot.

Tipp: Vielleicht wird die Hebamme Ihnen den Hinweis geben, dass Sie in den Kreißsaal ein rotes Handtuch mitnehmen sollen, in das Ihr Baby eingewickelt wird. Das Rot hat eine beruhigende Wirkung auf Neugeborene und sorgt dafür, dass sie sich nach der Geburt schnell geborgen fühlen.

Bisher wurde das Blut von Ihrem Baby noch nicht durch Knochenmark hergestellt. Das ändert sich nun mit der 27. Schwangerschaftswoche aber. Durch die zunehmenden Reserven aus Fett unter der Haut ist Ihr Baby in der Lage, seine Temperatur immer besser selbst zu regulieren. Aber auch jetzt wäre eine Frühgeburt noch sehr bedenklich, denn nach wie vor sind die Lungen von Ihrem Baby nicht ausgereift. Die Bildung der Lungen selbst braucht zwar nur noch einen kleinen Feinschliff. Das Problem liegt beim Surfacant. Diese Substanz ist unbedingt notwendig, um die Lungenbläschen daran zu hindern, aneinander zu kleben. Zudem wird sie für die Reinigung der Bronchien eingesetzt. Bisher ist das Surfacant aber noch nicht so weit ausgebildet, dass es nach der Geburt schon einen ausreichenden Schutz liefern kann.

Falls sich bei Ihnen in der 27. SSW vorzeitige wirksame Wehen zeigen, dann werden Sie wehenhemmende Mittel erhalten. Zudem wird Ihnen eine Lungenreife verabreicht, die aus zwei Spritzen besteht und dafür sorgen soll, dass das Baby bei einer Frühgeburt besser atmen kann.

Die Mutter in der 27. SSW

Neben Schlafstörungen, die zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft ganz besonders verbreitet sind, werden Sie vermutlich auch immer verrücktere Träume haben, die manchmal vielleicht sogar ein wenig beängstigend sind. Bisher wird davon ausgegangen, dass diese Träume mit den veränderten Hormonen zusammenhängen. Dazu kommt, dass Sie natürlich auch unterbewusst die Ängste und die Sorgen verarbeiten, die sich im Laufe der Schwangerschaft gebildet haben.

Krämpfe in den Beinen und Druck im Bauch sind in dieser Schwangerschaftswoche keine Seltenheit. Durch die immer größer werdende Gebärmutter stehen Ihre Organe unter Druck. In den Beinen bilden sich möglicherweise Ödeme und auch die Entstehung von Krampfadern kann in der Schwangerschaft vorangetrieben werden. Sie können Ihre Beine entlasten, indem Sie diese nach oben legen oder ein warmes Bad nehmen. Verzichten Sie dabei aber auf ätherische Öle, sondern greifen Sie lieber zu blumigen Düften. Erlaubt ist, was Ihnen gut tut von der Wärme her.

Gerade auf dem Rücken liegen ist in der 27. Schwangerschaftswoche weder angenehm, noch besonders gesund. Das Baby und die Gebärmutter haben inzwischen ein so hohes Gewicht, dass sie in dieser Lage auf die Vena Cava drücken. Diese ist jedoch notwendig, damit das Blut durch die größte Vene im Körper transportiert werden kann. Legen Sie sich daher am besten auf die Seite und stützen Sie den Körper durch ein Stillkissen ab. Möchten Sie sich auf den Rücken legen, dann sollten Sie nicht flach, sondern in einer aufrechteren Position, bei der Ihr Oberkörper durch Kissen unterstützt wird, liegen. Sobald Ihnen übel wird, richten Sie sich jedoch auf und legen sich wieder auf die Seite.

Hinweis: Falls Sie noch immer unter Problemen mit dem Kreislauf leiden, sollten Sie Ihren Arzt bei einer Untersuchung auf einen potentiellen Eisenmangel ansprechen. Normalerweise wird Ihr Blut aber in dieser Woche von Haus aus auf einen Eisenmangel untersucht.

Ab der 27. SSW kann es nun auch sein, dass Sie eine Anti-D-Immunglobulinen-Injektion erhalten. Diese wird dann verabreicht, wenn Sie Rhesus-negativ sind.

Videos zur 27. Schwangerschaftswoche

Infos für den Partner – Unterstützung bei den ersten Wehen

Einige Frauen leiden schon in der 27. SSW unter etwas stärkeren Vorwehen. Sie können Ihrer Partnerin helfen, mit diesen Wehen umzugehen, indem Sie zusammen Atemtechniken üben. Vielleicht haben Sie schon einen Geburtsvorbereitungskurs im Auge, möglicherweise haben Sie aber darüber auch noch gar nicht gemeinsam nachgedacht. Sprechen Sie nun die Hebamme auf dieses Thema an, denn eine frühzeitige Anmeldung ist empfehlenswert, damit Sie noch einen Platz bekommen können.

Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, ob Ihre Teilnahme am Geburtsvorbereitungskurs finanziell möglicherweise übernommen wird. Das kann die Kasse der kleinen Familie entlasten.

Das ist in der 27. SSW wichtig

Wassereinlagerungen sind in der 27. SSW keine Seltenheit mehr. Sie können diesen jedoch entgegenwirken, wenn Sie sich eiweißreich ernähren. Greifen Sie häufiger zu Produkten, die von Natur aus einen hohen Eiweißgehalt haben, wie Fleisch oder auch Milchprodukte und Fisch. Verzichten Sie jedoch darauf, den Körper anders entwässern zu wollen. Spätestens nach der Geburt verschwinden die Wassereinlagerungen normalerweise wieder von allein. Eine Entwässerungskur in der Schwangerschaft kann jedoch Ihrem Baby schaden.

Produktempfehlungen für die 27. SSW

Pezziball
Pezziball
Kräuterblut mit Eisen
Kräuterblut mit Eisen
Schwangerschaftstee
Schwangerschaftstee
Ergonomisches Schwangerschaftskissen
Ergonomisches Schwangerschaftskissen

Alle Schwangerschaftswochen im Überblick


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.