18. SSW – viel Schlaf für das Wachstum

0

Das Wichtigste in Kürze

  • Wird das Baby von Scheitel bis Steiß gemessen, ist es nun rund 14,2 cm groß
  • Mit etwa 240 g hat es wieder 100 g zugenommen
  • Wie ein Granatapfel sind Gewicht und Größe nun
  • 20 Stunden Schlaf im Bauch
  • Die Bewegungen nehmen zu

Bilder zur 18. Schwangerschaftswoche

Manche Frauen haben das Gefühl, als wäre das Baby immer zu einer ähnlichen Zeit im Bauch aktiv. Tatsächlich hat sich in der 18. SSW bisher aber noch kein Rhythmus herausgebildet, der sich bemerkbar macht. Das Baby schläft viel im Bauch. Ungefähr 20 Stunden ist es damit beschäftigt, in aller Ruhe zu schlafen und Kraft zu tanken, um weiter zu wachsen.

So geht es dem Baby

In dieser SSW steht das Längenwachstum im Vordergrund und das konzentriert sich vor allem auf die Extremitäten. War das Verhältnis des kleinen Körpers bisher immer noch eher unausgeglichen, so nehmen die Arme und Beine nun an Länge zu, während der Kopf und der Rumpf nur wenig wachsen. Damit bekommt Ihr Baby immer mehr seine Proportionen, mit denen es dann auch auf die Welt kommen wird. Für das Wachstum und die weitere Entwicklung und Reifung der Organe, braucht der kleine Körper sehr viel Erholung. Natürlich gibt es Babys, die sehr aktiv sind. Die meisten Kinder schlafen in der 18. SSW aber meist noch wenigstens 20 Stunden im Bauch, haben manchmal eine längere Bewegungsphase und Wachphase und schlummern dann wieder ein.

Hinweis: Viele Frauen berichten davon, dass sie Ihr Baby vor allem dann spüren können, wenn sie selbst zur Ruhe kommen. Das ist ganz normal. Wenn sich die Mama bewegt, dann wird das Baby im Bauch sanft geschaukelt und schläft ein. Kommt die Mama jedoch zur Ruhe, wacht der Nachwuchs auf und fängt damit an, sich zu bewegen.

Die Bewegungen werden in der 18. SSW generell meist ein wenig mehr spürbar für Sie. Erstgebärende spüren ihr Baby tendenziell ein wenig später. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Schon bald werden Sie den Bewegungen Ihres Babys immer häufiger folgen können und auch der werdende Papa spürt sie dann.

Die Entwicklung der Hörfähigkeit schreitet in der 18. Schwangerschaftswoche ebenfalls voran. Der Fötus hört immer besser und kann inzwischen die Geräusche sogar sehr gut differenzieren. Das heißt, wenn jetzt Mama oder Papa singen, dann wird er langsam einen Unterschied erkennen.

Die Ausbildung der Lungen ist ein ganz wichtiger Faktor, auch in dieser Schwangerschaftswoche. Bisher haben sich die lebenswichtigen Lungenbläschen noch nicht gebildet, dafür trainiert Ihr Baby fleißig das Atmen. Bis das Baby geboren wird, befindet sich in der Lunge noch Flüssigkeit.

Interessant ist auch ein Blick auf die Plazenta. Sie ist die Grundlage für die Versorgung von Ihrem Baby und hat das Ende ihres Wachstums inzwischen erreicht. Nun verändert sie nach und nach die Struktur. Das heißt, sie wird eher dünner, versorgt das Baby aber natürlich weiter mit allem, was notwendig ist.

Die Geschlechtsorgane haben sich nun komplett ausgebildet. Viele Kinder sind eher schüchtern und zeigen sich bei einem Ultraschall in der 18. SSW noch nicht. Haben Sie nun jedoch ein Outing, dann ist die Tendenz auf jeden Fall schon glaubhaft.

Die Mutter in der 18. SSW

Für Sie als werdende Mama ist der fünfte Monat der Schwangerschaft eine ganz besondere Zeit. Haben Sie bis hierhin immer eher ein wenig in sich hineingehorcht und allein die Vorstellung genossen, dass ein Baby in Ihnen wächst, so können Sie es nun immer mehr spüren. Noch sind die Bewegungen zart und bereiten Ihnen keine Schmerzen. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit und treten Sie mit Ihrem Baby in Kontakt, wenn es sich bewegt.

Vielleicht zeigt sich auf der Waage inzwischen eine deutliche Gewichtszunahme. Es ist normal, dass der Körper in der Schwangerschaft an Gewicht zunimmt. Viele Frauen denken, dass diese Zunahme nicht mehr als das Baby und das Fruchtwasser ausmachen sollte. Tatsächlich liegen bis zu 20 kg Zunahme im Durchschnitt. Diese Zunahme setzt sich nur bedingt aus Baby und Gebärmutter zusammen. Auch die erhöhte Blutmenge sowie die zunehmende Oberweite spielen mit hinein. Zudem legt der Körper langsam einige Fettdepots an, auf die er in der Stillzeit zurückgreift.

Auch wenn der 5. Monat der Schwangerschaft als einer der entspannten Monate gilt, so können sich nun die ersten Beschwerden zeigen. Kreislaufprobleme halten Sie vielleicht schon seit einigen Wochen auf Trab. Inzwischen sind auch Hitzewallungen sowie Wadenkrämpfe oder Sodbrennen zu spüren. Mit dem zunehmenden Bauch kann es zudem zu den ersten Rückenschmerzen kommen. Vielleicht sind Sie schnell aus der Puste, wenn Sie die Treppen nach oben steigen oder einen schnellen Schritt gehen. Hören Sie ruhig auf Ihren Körper und kommen Sie zur Ruhe.

Gegen die kleinen Beschwerden lässt sich nicht so viel machen. Das Sodbrennen beispielsweise entsteht, weil die Gebärmutter nun langsam gegen den Magen drückt. Auf diese Weise wird die Magensäure wieder ein Stück die Speiseröhre nach oben befördert. Wenn Sie sich im Liegen ein wenig höher betten, dann lässt das Sodbrennen etwas nach.

Infos für den Partner – die Schmerzen und Beschwerden lindern

Oft reicht schon ein liebes Wort aus, um Ihrer Partnerin wieder Kraft und neue Energie zu geben, wenn sie stark von den Beschwerden bedrängt wird. Zudem können sie ihr den Alltag erleichtern, indem Sie schwere Sachen selbst tragen und darauf achten, dass ausreichend frisches Obst und Gemüse zur Verfügung steht.

Für den Kreislauf sollte Ihre Partnerin viel Wasser zu sich nehmen. Das wird jedoch in der Eile des Alltags oft vergessen. Erinnern Sie Ihre Partnerin mit einem liebevollen Hinweis daran und stellen Sie ihr die Getränke hin. Zeigen Sie ihr auf diese Weise, dass Sie an der Schwangerschaft und auch den damit einhergehenden Beschwerden teilnehmen.

Das ist in der 18. SSW wichtig

Sie nehmen nun immer mehr an Gewicht und auch am Umfang zu, Ihr Körper leistet sehr viel und die Haut fast noch mehr. Daher kann es gut sein, dass sich nun die ersten Dehnungsstreifen zeigen. Vorab: Es ist Veranlagung, ob eine Frau Dehnungsstreifen bekommt oder nicht. Bei manchen zeigen sie sich sehr früh, bei anderen sehr spät und manchmal gar nicht. Dennoch können Sie Ihrem Körper helfen, indem Sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und es ihr leichter zu machen, sich zu dehnen. Es gibt spezielle Cremes und Öle, die auf die Bedürfnisse der Haut werdender Mütter abgestimmt sind.

Videos zur 18. Schwangerschaftswoche

Produktempfehlungen für die 18. SSW

Bauchband
Bauchband
Stillkissen
Stillkissen
Nahrungsergänzung
Nahrungsergänzung
Beckenbodentrainer
Beckenbodentrainer

Alle Schwangerschaftswochen im Überblick


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.