17. SSW – Aktivität für das Training der Muskeln

Das Wichtigste in Kürze

  • Noch wird das Baby von Scheitel bis Steiß gemessen und ist ca. 13 cm lang
  • Das Gewicht hat sich auf 140 g erhöht
  • Inzwischen ist das Baby von der Größe her vergleichbar mit einer Orange
  • Die Koordination der Bewegungen nimmt zu
  • Der Herzschlag lässt sich immer besser hören mit einem Gerät

Bilder zur 16. Schwangerschaftswoche

Bewegung ist das aktuelle Steckenpferd von Ihrem Baby. Es bewegt sich mit viel Freude durch die Gebärmutter und fängt an, die eigenen Bewegungen immer mehr zu kontrollieren. War es bisher oft noch eher zufällig, in welche Richtung es mit den Bewegungen ging, lernt Ihr Baby nun, die Arme oder Beine in eine bestimmte Richtung zu bewegen.

So geht es dem Baby

Bei Ihrem Baby geht es nun darum, eine Fettschicht aufzubauen. Diese ist ganz besonders wichtig. Zum Einen, weil bisher noch keine richtige Fettschicht vorhanden ist und zum Anderen, weil das Baby nach der Geburt von dieser Fettschicht erst einmal ein wenig zehren muss, bis der Milcheinschuss einsetzt. Das wird über die nächsten Wochen hinweg eine wichtige Aufgabe für den kleinen Körper sein.

Neben der Fettschicht passiert aber noch mehr in der 17. SSW. So ist Ihr Baby nun immer mehr in der Lage, seine Reflexe unter Kontrolle zu bringen. Das gilt nicht nur für den Greifreflex, der dafür sorgt, dass sich die Nabelschnur immer besser fassen lässt. Auch der Saug- und Schluckreflex werden nun durch Ihr Baby immer besser bewusst übernommen. Diese Reflexe sind für die ersten Tage überlebenswichtig.

Das Baby wird immer länger und auch bei den Knochen tut sich etwas. Die Knochenbildung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Bisher waren noch viele Teile der Knochen eher aus einer knorpelartigen Substanz zusammengesetzt. Nach und nach härten diese Bereiche nun immer weiter aus und die Knochen festigen sich. Allerdings werden sie nicht so fest, dass sie nicht mehr biegbar sind. Denn gerade für die Geburt und die ersten Lebensjahre müssen sie noch weich bleiben.

In der 17. SSW beginnt die Entwicklung von einer schützenden Substanz, die sich um die Nervenzellen und das Rückenmark legt und dafür sorgt, dass es nicht mehr so angreifbar ist. Das Myelin kommt zudem zum Einsatz, wenn es um die Leitung der Reize geht. Die Bildung dieser Substanz wird in der Schwangerschaft nicht abgeschlossen, sondern reicht noch über die ersten Lebensjahre hinaus.

Sehr spannend für Eltern zu wissen ist, dass sich in der 17. SSW auch immer mehr Konturen beim Gesicht zeigen. Inzwischen befinden sich die Augen dort, wo sie auch bleiben sollen und auch die Ohren sind noch weiter gewandert und haben fast die richtige Position. Das Hörvermögen von Ihrem Kind wird immer ausgeprägter. Es kann nun gut sein, dass es sich bei lauten Geräuschen sogar schon erschreckt.

Hinweis: Ihr Baby reagiert auf Berührungsreize. Wenn Sie Ihren Bauch streicheln, dann kommt das bei dem Fötus an, der diese Zärtlichkeiten sehr genießt. Gleiches gilt für die Bewegungen der Mama. Das Baby wird sanft im Bauch geschaukelt und findet so in den Schlaf. Daher sind viele Babys vor allem in der Nacht aktiv, wenn Sie sich nicht bewegen.

Die Mutter in der 17. SSW

Haben Sie eigentlich schon einmal von der Linea Negra gehört? Diese typische dunkle Linie, die vom Bauchnabel bis in den Schambereich reicht, wird in der 17. SSW meist deutlich sichtbar. Verfärbungen sehen Sie vermutlich auch bei den Brustwarzen. Sie nehmen eine eher dunkle Farbe an. Die Erklärung dafür ist besonders interessant. Die Brustwarzen sollen einen Kontrast zu Ihrer Haut bilden, damit das Baby nach der Geburt selbst den Weg zur Nahrungsquelle findet. Das sind uralte Anlagen, die heute eigentlich kaum noch gebraucht werden, da wir das Baby meist direkt anlegen. Probieren Sie es aber vielleicht aus und legen Sie Ihr Baby nach der Geburt auf den Bauch. Es wird selbst zur Brustwarze gelangen.

Es kann gut sein, dass Sie nun in der 17. SSW schneller ins Schwitzen kommen. Vermutlich waren Sie auch vorher schon schneller außer Atem. Inzwischen sorgt die vergrößerte Blutmenge aber dafür, dass die Körpertemperatur ansteigt und Ihnen häufig warm ist. Ebenso wirkt sich die Blutmenge auf den Kreislauf und die Venen aus. Diese müssen einem steigenden Druck standhalten. Zudem sorgen die Hormone dafür, dass die Aderwände leicht aufgelockert werden. Für Ihr Herz ist es eine echte Herausforderung, die Blutmenge vom unteren Körperbereich wieder nach oben zu bringen. Oft sind Venenerweiterungen die Folge, die meist als Krampfadern zu sehen sind. Achten Sie daher auf eine optimale Venenpflege, die sich aus leichtem Sport, einer gesunden Ernährung und Ruhe zusammensetzt.

Die Belastung für Ihren Beckenboden nimmt zu. Durch das steigende Gewicht der Gebärmutter kann es gut sein, dass Sie in der 17. SSW langsam Probleme damit bekommen, das Wasser zu halten. Sie können mit einem effektiven Beckenbodentraining hier jedoch Abhilfe schaffen und die Muskulatur stärken.

Hinweis: Sie befinden sich nun im 5. Schwangerschaftsmonat und haben damit fast die Hälfte der Schwangerschaft schon hinter sich.

Videos zur 17. Schwangerschaftswoche

Infos für den Partner – Hilfe bei Rückenschmerzen

Die Last, die ihre Partnerin körperlich zu tragen hat, nimmt immer mehr zu. Da kann es auch gut sein, dass sich die ersten Rückenschmerzen bemerkbar machen. Tun Sie das nicht ab, sondern greifen Sie zu einem Öl und massieren Sie den Rücken sanft. Achten Sie zudem darauf, dass Ihre Partnerin sich die Zeit nimmt und die Beine nach oben legt. Das ist besonders wichtig zur Entlastung der Venen und für die Erholung des Körpers.

Das Öl können Sie übrigens auch verwenden, um den Bauch einzureiben. Auf diese Weise nehmen Sie schon den ersten Kontakt mit Ihrem Baby auf und verwöhnen es mit Streicheleinheiten. Das Baby genießt diese Zeiten der Ruhe und Nähe.

Das ist in der 17. SSW wichtig

Vernachlässigen Sie die Bewegung des Körpers nicht und üben Sie vielleicht einen sanften Sport aus. Das ist ein guter Ausgleich zu den Ruhephasen, Ihre Muskeln werden unterstützt und Sie können Ihren Körper stärken. Sehr bewährt haben sich Sportarten, wie Schwimmen oder Yoga. In vielen Gegenden gibt es sogar Schwangeren-Yoga. Hier können Sie erste Kontakte zu anderen werdenden Eltern knüpfen.

Achten Sie auf eine eisenreiche Ernährung. Fühlen Sie sich oft matt, kann es notwendig werden, beim Arzt den Eisenwert überprüfen zu lassen. Eventuell müssen Sie zusätzliche Eisenpräparate einnehmen.

Sehen Sie, wie sich Ihr Baby in der Schwangerschaft entwickelt

  • Wöchentliche Schwangerschafts-Updates
  • Tipps von anderen Müttern zu Ihrer SSW
  • Bestens auf die Geburt vorbereitet sein



Produktempfehlungen für die 17. SSW

Bauchband
Bauchband
Stillkissen
Stillkissen
Nahrungsergänzung
Nahrungsergänzung
Beckenbodentrainer
Beckenbodentrainer

Alle Schwangerschaftswochen im Überblick


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 Sternen - Insgesamt 1 Bewertungen
Loading...

Ähnliche Beiträge Mehr von diesem Autor

Diesen Beitrag kommentieren

Hinweis: Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.